Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
-Forum
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 20 Antworten
und wurde 1.028 mal aufgerufen
 Technik - Motor / Vergaser / Zündung / Auspuff
Seiten 1 | 2
Dr. Feelgood Offline

Member

Beiträge: 134

17.12.2005 11:48
Nockenwellenlagerbock 7 1/2´er ölig Antworten

Hallo,
dank der hervorragenden Vorarbeit des Vorbesitzers meiner Kleinen ist mir ein "kleines Missgeschick" passiert. Beim Anziehen der Schrauben des Ventildeckels ist das Gewinde ausgebrochen. Die komplette "Hülse" bis runter zum Lagerbock hats zerbröselt. Hat jemand eines Ahnung aus welchem Material die Dinger ( vermute Alu Guss) sind und ob es schweißbar ist (WIG)? Würde gerne eine Edelstahl oder ähnliches Buchse aufschweissen, da sie leider anfängt in der entsprechenden Ecke Öl zwischen Kopf und Ventildeckel raus zu drücken.
Danke schon mal

Gruß

Tom
Loud pipes save Lifes!!!

Race ( gelöscht )
Beiträge:

17.12.2005 11:49
#2 RE: Nockenwellenlagerbock 7 1/2´er ölig Antworten

ne da geht nur was mit helicoil, aber die haben da nen scheiss mass drin glaube ich?
irgendwie meine ich m6 ist das, oder war es m7?
Grip und Gruß
Ratze ( LLB Member - Wir sind Die, mit denen Du als Kind nie spielen durftest )






---motorradfahren ist alles, die zeit dazwischen heisst warten---

aus gegebenen anlass weise ich darauf hin das die von mir geschriebenen beiträge durchaus ironisch gemeint sein können

Carpe Cutis
http://www.tuning-bike.de


Dr. Feelgood Offline

Member

Beiträge: 134

17.12.2005 11:51
#3 RE: Nockenwellenlagerbock 7 1/2´er ölig Antworten

nee, Helicoil geht leider nicht wegen weil da ist ja nix mehr wo ich die Helicoil Einsätze reindrehen kann. Müsste also wirklich irgendwas neu aufgesetzt werden.
Loud pipes save Lifes!!!

Joe Offline

Prediger

Beiträge: 1.820

17.12.2005 11:53
#4 RE: Nockenwellenlagerbock 7 1/2´er ölig Antworten

Gib es da nicht was mit M7 als Rep Satz


Der ach sooooooooooooo liebe Joe

http://bimota-sb6.de

Race ( gelöscht )
Beiträge:

17.12.2005 11:53
#5 RE: Nockenwellenlagerbock 7 1/2´er ölig Antworten

durch das scheissen wirst du zuviel hitze reinbringen, weil das ja ein lager bockist wird das naher wohl etwas arbeiten.....

besser nen neuen bock nehmen
Grip und Gruß
Ratze ( LLB Member - Wir sind Die, mit denen Du als Kind nie spielen durftest )






---motorradfahren ist alles, die zeit dazwischen heisst warten---

aus gegebenen anlass weise ich darauf hin das die von mir geschriebenen beiträge durchaus ironisch gemeint sein können

Carpe Cutis
http://www.tuning-bike.de


Dr. Feelgood Offline

Member

Beiträge: 134

17.12.2005 11:57
#6 RE: Nockenwellenlagerbock 7 1/2´er ölig Antworten

das mit dem neuen Bock habe ich mir auch schon überlegt, wird aber wohl nicht gehen. Die Dinger werden doch auch im Ganzen gebohrt, oder nicht? Von daher gibt es doch die Regel: Lagerbock im A..ch --> Kopf im A..ch
Und ja du hast recht, das Gewinde war M7 oder so, wobei ich mir nicht mal sicher bin dass das überhaupt metrisch war.
Loud pipes save Lifes!!!

Race ( gelöscht )
Beiträge:

17.12.2005 12:00
#7 RE: Nockenwellenlagerbock 7 1/2´er ölig Antworten

doch metrisch ist das, das hatte ich mal gemessen. aber laut aussage von einem renomierten tuner kannst du ruhig mal einen oder max. 2 tauschen, nur auf die buchsteben achten. ich habe das selber schon gemacht, und auch in meinem aktuellen motor ist das bei 2 buchsen so. ich kenne auch mindestens eine person hier im forum die das auch so hat (hatte)
funzt eben....
Grip und Gruß
Ratze ( LLB Member - Wir sind Die, mit denen Du als Kind nie spielen durftest )






---motorradfahren ist alles, die zeit dazwischen heisst warten---

aus gegebenen anlass weise ich darauf hin das die von mir geschriebenen beiträge durchaus ironisch gemeint sein können

Carpe Cutis
http://www.tuning-bike.de


Joe Offline

Prediger

Beiträge: 1.820

17.12.2005 12:01
#8 RE: Nockenwellenlagerbock 7 1/2´er ölig Antworten

meine das war Metrisch, schweissen würde ich auch sein lassen. Da bleibt nicht
viel übrig. Böse Menschen würden das mit Knetmetall Rep. und dann den Kopf bei
E.Bay verkaufen.

Ich würde es mit nen neuen Gewinde probieren, zur Sicherheit dann bei Wiederaufbau
auch mit Schraubensicherung versehen.


Der ach sooooooooooooo liebe Joe

http://bimota-sb6.de

frosch Offline

Prediger


Beiträge: 2.963

17.12.2005 12:06
#9 RE: Nockenwellenlagerbock 7 1/2´er ölig Antworten

hi
ist ein M7x1.0...
aber wenn auf dem bock nix mehr zum reinschneiden da ist,musst du wohl einen anderen nehmen und hoffen,dass er einigermassen passt.beim schweissen verzieht sich das ding,das kannst du bleiben lassen

Dr. Feelgood Offline

Member

Beiträge: 134

17.12.2005 12:19
#10 RE: Nockenwellenlagerbock 7 1/2´er ölig Antworten

ok, vielen Dank dann erstmal Jungs. Mal sehen ob das mit dem anderen Lagerbock funktioniert.
Es ist tatsächlich so, dass die Gewindebuchse bis unten auf den eigentlichen Bock weggebrochen ist. Die Stücke habe ich glücklicherweise alle gefunden Aber da ist so rein gar nix mehr zum reparieren vorhanden. Ärger....! Im schlimmsten Fall muss ich wohl den ganzen Kopf tauschen und das wollte ich mir eigentlich sparen, war so stolz auf die mittlerweile 85tsd km ohne Probleme.

Gruß

Tom
Loud pipes save Lifes!!!

Race ( gelöscht )
Beiträge:

17.12.2005 12:22
#11 RE: Nockenwellenlagerbock 7 1/2´er ölig Antworten

wechsel mal den bock, und die rennt wieder. hoffe dann nochmal 85tsd
Grip und Gruß
Ratze ( LLB Member - Wir sind Die, mit denen Du als Kind nie spielen durftest )






---motorradfahren ist alles, die zeit dazwischen heisst warten---

aus gegebenen anlass weise ich darauf hin das die von mir geschriebenen beiträge durchaus ironisch gemeint sein können

Carpe Cutis
http://www.tuning-bike.de


tunix Offline

Wundfinger


Beiträge: 1.356

17.12.2005 17:12
#12 RE: Nockenwellenlagerbock 7 1/2´er ölig Antworten

Das Problem hatte ich bein meinem 750er Motor auch, der Vorbesitzer hat wie Bohrungenn mit 8 mm Helikol versicht zu reparieren, was dazu führte, dass die Hülsen zu dünn wurden und rissen. Ich habe mir daraufhin von einem fertigungstechnischen Betrieb Adapterklötze anfertigen lassen und die Lagerdeckel der Nockenwelle abfräsen lassen hat echt gut funktioniert und was stabieler als original. Die Gewindedurchmesser der Ventildekelbefestigung sind 7 mm.
Du solltest Alu nehmen, da die Lagerdeckel auch aus Alu sind und du somit die selbe Wärmedehnung wie Original hast und keine Verspannungen entstehen. Man kann Alu-Gruß Schweisen, das Alu-Guß aus Alu. Silizium-Legierungen bestehen muss das mit AL SI Schweissstäben gemacht werden. Du solltest nur darauf achten, dass Du genug Material zum Schweisen hast, was bei den Ventildeckelbefestigungen leider nicht gegeben ist, der Verzug würde zu groß werden, falls Du überhaupt genug Material zum Schweissen über hast.
Also Adapter anfertigen lassen Nckenwellendeckel abfräsen lassen und alles ist super. Du solltest die Lagerböcke zusätzlich makieren, so dass sie garantiert dahin kommen wo sie waren, da beim Fräsen die werksseitigen Makierungen weg gefräst werden.
Wenn Du möchtest, kann ich ja mal ein Foto von meinen Adaptern machen.

Gruss Tunix

__________________________________
Auf die Dauer hilft nur Power!

FJD Offline

Schwafelhannes

Beiträge: 231

17.12.2005 19:30
#13 RE: Nockenwellenlagerbock 7 1/2´er ölig Antworten

mach mal ein foto, finde ich auch interessant !

Mr.Rock Offline

Prediger


Beiträge: 4.712

17.12.2005 20:20
#14 RE: Nockenwellenlagerbock 7 1/2´er ölig Antworten

Habe auch schon mal einen Lagerbock getauscht. Gab keine Probleme.

Aber schaut mal hier:
http://cgi.ebay.de/Gewindereparatur-M7-z...1QQcmdZViewItem



http://www.Ruhrpott-Gixxer.de


LLB-Member-Wir sind Die, mit denen Du als Kind nie spielen durftest


Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft
tunix Offline

Wundfinger


Beiträge: 1.356

17.12.2005 20:41
#15 RE: Nockenwellenlagerbock 7 1/2´er ölig Antworten

Da Lagerböcke nie gleich sind, da in montierten Zustand gebohrt, kann es im günstigsten Fall klappen, im ungünstigsten Fall kann der nichtpassende Lagerbock die Nockenwelle festklemmen, und wenn er das nicht sofort tut, so kann es passieren, wenn der Motor auf Betriebstemperatur ist und das kann bei höherer Drehzahl dazu führen, dass die Stuererkette reist und man, wenn man Glück hat nur mit nem kapitalen Motorschaden davon kommt. Ich Drüch dann mal die Daumen und hoffe, es ist genug Geld für nen neuen Motor über.

Gruss Tunix

__________________________________
Auf die Dauer hilft nur Power!

Seiten 1 | 2
 Sprung  
www.GSXR.de - Forum
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz