Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
-Forum
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 445 mal aufgerufen
 Technik - Fahrwerk / Reifen / Bremse
Martin Offline

User

Beiträge: 74

06.08.2006 14:35
Bremsrubbeln an 91er 1100er antworten
Hallo,
habe seit ca. 800km Hein-gericke Beläge organisch (Sind irgentwann mal bei nem Test für Banditen ganz gut weggekommen) drauf und nun fängt die Bremse das rubbeln an.
Kann das nach 27000 km normalerweise vorkommen (Ist noch 4,8mm Scheibendicke da!), dass die Scheiben sich verziehen (keine Heizer-Km!) oder sind die Beläge daran Schuld (am Verziehen)?
Oder kann es noch andere Gründe fürs Bremsenrubbeln geben, Zangen, etc.? (Rad- und Lenkkopflager sind i.O.!)
Wie kann ich feststellen ob die Scheiben der Grund sind?
Wer liefert neue Außenringe und gibts die zum selbst wechseln oder müssen die eingeschickt werden?

Welche Scheiben-Belag Kombi haltet ihr für sinnvoll?

Danke schon mal für Tipps

Gruß Martin

11ergixxer Offline

Akkordschreiber


Beiträge: 702

13.08.2006 19:14
#2 RE: Bremsrubbeln an 91er 1100er antworten

Hallo,
vielleicht haben die B-Scheiben einen Seitenschlag. Meine original Scheiben hatten weniger km drauf und waren nicht mehr zu richten. Ob die Beläge dran Schuld waren, konnte ich nie klären. (Hab's damals auch mit Gericke und anderen Belägen probiert)
Eine Messuhr mit Stativ sollte man besorgen, Montageständer vorn drunter, dann kann man den Seitenschlag in eingebautem Zustand messen. (Wir gehen davon aus, dass alle Schrauben fest sind, Lagerspiel ok, etc)
Umbau der Außenringe machen glaube ich Spiegler und ABM, die Info ist aber schon ein paar Jahre alt. Hab mir damals neue schwimmende Scheiben von Spiegler aus Guß besorgt, war eine lohnende Investition. Bremswirkung ist besser, als mit den original Scheiben.
Welche Scheiben-Belag Kombi haltet ihr für sinnvoll?
Für Gußscheiben nehme ich nur organische, Sinter ist zu hart für die Scheiben. Obwohl ich da auch schon andere MEinungen gehört habe.



-- Was nicht passt, wird passend gemacht :-) --

11erW94 Offline

Gebetsmühle

Beiträge: 931

20.08.2006 14:43
#3 RE: Bremsrubbeln an 91er 1100er antworten

Würde nicht sagen, dass deine Scheiben verzogen sind, ich hab auf meinen 55tkm drauf (immer Sinterbeläge) und noch keine übermäßigen Verschleiß oder Verzug fest gestellt.
Nun ja, Hein Gericke halt...
Sehr gute Kombi ist immer Stahlflex mit EBC Sinter (oder Lucas Sinter, um die Lucas Fraktion gleich mal ruhig zu stimmen... ).


Gruß,
Jörg

Grip ist wie Luft - man vermisst ihn erst wenn er nicht mehr da ist...

Vati Offline

Vati


Beiträge: 7.150

20.08.2006 18:33
#4 RE: Bremsrubbeln an 91er 1100er antworten

Ja ja ja

Bin mit Lucas SV sehr zufrieden.Kann man empfehlen.
Bissiger sind die SRQ aber ohne ABE....




Gruß Ulf
Schreitet mehr Dressur!

http://www.Nordgixxer.de

H@RRY1 Offline

Wundfinger


Beiträge: 1.386

05.09.2006 10:38
#5 RE: Bremsrubbeln an 91er 1100er antworten

Hab` momentan Carbone Lorraine Sinter auf den originalen Scheiben mit Stahlflex und PVM-Pumpe. Ist gut, aber nicht wirklich bissig.

Scoop Offline

Prediger


Beiträge: 2.222

07.09.2006 23:34
#6 RE: Bremsrubbeln an 91er 1100er antworten

So nen Bremsrubbeln kann auch von den Reifen kommen.
Hatte das grade selber.
Dachte auch erst es läge an den Bremsen.
Nu iss neuer Reifen vorne drauf...und wech iss das rubbeln.

MfG
Scoop
__________________________________________________
Der Hauptunterschied zwischen etwas, was möglicherweise kaputtgehen könnte
und etwas, was unmöglich kaputtgehen kann, besteht darin,
daß sich bei allem, was unmöglich kaputtgehen kann, falls es doch kaputtgeht,
normalerweise herausstellt, daß es unmöglich zerlegt oder repariert werden kann.

 Sprung  
www.GSXR.de - Forum
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen