Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
-Forum
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 163 Antworten
und wurde 5.872 mal aufgerufen
 Schwafelforum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11
Scoop Offline

Prediger


Beiträge: 2.222

30.06.2007 11:44
#76 RE: dachhases schwafeleck Antworten

Wir sehen alles
Uns entkommt keiner


MfG
Scoop
Meine Bildergalerie
__________________________________________________
When i die, i expect to find him laughing

Profitasse Offline

User

Beiträge: 79

30.06.2007 11:47
#77 RE: dachhases schwafeleck Antworten

Shit! Dann sollt ich die Kontaktanzeige in der Bravo lieber canceln...

dachhase96 Offline

User


Beiträge: 85

01.07.2007 08:59
#78 RE: dachhases schwafeleck Antworten

hey scoop sollte das ein Angebot von dir sein?

ach und danke für`s reinsetzen der Anzeige--woanders mußte ich Geld dafür bezahlen

man lebt nur einmal :-))

Wischmop Offline

Don Galoscho


Beiträge: 4.580

01.07.2007 17:45
#79 RE: dachhases schwafeleck Antworten

Ist das hier ne Rollerkontakbörse ? .....

mfg Basti


Der Winter kann kommen.

papaeisbaer ( gelöscht )
Beiträge:

04.07.2007 00:05
#80 RE: dachhases schwafeleck Antworten



ähh..., hallo...., ....darf ich mit machen?



Früh krümmt sich was ein Häckchen werden will!

dachhase96 Offline

User


Beiträge: 85

04.07.2007 16:47
#81 RE: dachhases schwafeleck Antworten

klar papa

lange nix von dir gehört, wie gehts denn so???? Fleißig am schrauben

man lebt nur einmal :-))

Scoop Offline

Prediger


Beiträge: 2.222

05.07.2007 11:01
#82 RE: dachhases schwafeleck Antworten

Zitat von dachhase96
hey scoop sollte das ein Angebot von dir sein?
ach und danke für`s reinsetzen der Anzeige--woanders mußte ich Geld dafür bezahlen

Bissl weit weg fürn Angebot

Das kostet Geld?
hm...schreib dir dann ne Rechnung


MfG
Scoop
Meine Bildergalerie
__________________________________________________
When i die, i expect to find him laughing

dachhase96 Offline

User


Beiträge: 85

06.07.2007 00:59
#83 RE: dachhases schwafeleck Antworten

>>Bissl weit weg fürn Angebot<<

nu hab dich nicht so......fährst doch ein schnelles Bike, da biste ruck zuck hier

ach und wir bezahlen hier noch in Talern und Naturalien

man lebt nur einmal :-))

dachhase96 Offline

User


Beiträge: 85

12.07.2007 00:49
#84 RE: dachhases schwafeleck Antworten

Moin moin, scheiß wetter hier...hoffe auf ein sonniges Wochenende zum ROLLERFAHREN !!!!

wer kommt mit???

man lebt nur einmal :-))

Bratarsch Offline

Prediger


Beiträge: 2.657

18.07.2007 00:22
#85 RE: dachhases schwafeleck Antworten

dachhase96 Offline

User


Beiträge: 85

18.07.2007 19:16
#86 RE: dachhases schwafeleck Antworten



Sonne, Strand und Meer

man lebt nur einmal :-))

dachhase96 Offline

User


Beiträge: 85

20.07.2007 01:49
#87 RE: dachhases schwafeleck Antworten

so und hier mal ne ausführliche Beschreibung einer Bremsanlage (für Fahrschüler wie mich das IDEALE!!!)

Na dann laß uns im Geiste mal ne schöne Hydraulische Bremse basteln.
Hydraulisch???????Häääääää---wasn das?????
Griechisch Hydro = Flüssigkeit
Also ne Bremse die mit Flüssigkeit funzt !!!!! klaro is Standard beim Bike
Flüssigkeit kommt geil weil man die ja nicht kompremieren---also zusammendrücken kann.

Grundprinzip:

Jeder kennt ne Spritze ---so eine die man beim Arzt in den Hintern gejagt bekommt.
Ich nehme also ne Spritze bei der der Kolben voll rausgezogen ist.Statt ner Nadel stecke ich einen Schlauch auf das Ding.
Das andere Ende stecke ich auf ne andere Spritze,welche aber voll gedrückt ist.OK soweit denke ich.Wichtig ist das der Schlauch keinen Knick hat.Die Länge ist scheißegal.Spritze und Schlauch müssen voller Flüssigkeit sein und damit der Rotz nich gefriert und alles schön geschmiert wird ,nehmen wir am besten Bremsflüssigkeit.Aber nicht an die Klamotten kommen lassen das Zeug ,weils leicht ätzend is.
Eigentlich ist nun unsere Primitivbremse fertig zum testen.Schraube die zweite Spritze an einen Reifen und klebe noch nen Bremsbelag auf das Teil wo man sonst mit dem Daumen raufdrückt.Fertig zum testen.

Nimm die ungedrückte Spritze in die Hand----( hey das is doch nichts weiter als ein Zylinder mit nem Kolben ,oder)
und drück mal den Kolben rein.Logischerweise wird die Flüssigkeit aus Spritze 1 ,durch den Schlauch,in Spritze 2 geschoben.Dadurch muß sich der Kolben von Spritze 2 rausdrücken,wodurch dann der Bremsbelag gegen das Rad gepresst wird und das Fahrzeug stehenbleibt.
Simpel und effektiv sage ich mal ,weils Verschleisfrei ist.

Spritze 1 ist beim Motorrad an der Linken Hand.Du drückst den Bremshebel der ja am Ende in eine drehgelagerte Schraube mündet.Von da geht der Hebel ein kurzes Stück nach hinten wo er statt des Daumens bei der Spritze,halt den Bremszylinder drückt.Wie eine Spritze.Beim Möp nennt man das Handbremszylinder! Für die Hinterradbremse gibts das gleiche als Fußbremszylinder.Der Schrauber nenn beides auch Geberzylinder weil man ja dort den Bremsdruck gibt.
Beim Auto hast du gleich zwei davon unter dem Fuß.Da heißt er Hauptbremszylinder.

Du hast einen langen Hebel verglichen mit dem kurzen Stück das den Kolben drückt.Also kannst du mit wenig Handkraft eine Höllenpower an Druck im Geberzylinder erzeugen (wenn du es brauchst)
Also rüber mit der Suppe zur Spritze 2.Am Möp nennt man das Radbremszylinder ,weil der ja am Rad ist,oder auch Nehmerzylinder weil der ja den Bremsdruck aufnimmt den du oben gibst.
Und nu aufpassen wie der funzt.Am Rad is ne Bremsscheibe aus Sonderguß ( superharter Stahl).
Dadrauf sitzt der Radbremszylinder wie ein Sattel auf einem Pferd.Darum sagen manche auch noch Bremssattel dazu.
Der Schlauch geht nun zum Bremssattel und wird angeschraubt.Im Sattel sind nun nich nur einer wie bei unserem selbstbau,sondern zwei Nehmerzylinder.Einer auf jeder Seite der Bremsscheibe.Logisch sind im Sattel auch Bohrungen ,damit die Suppe vom Schlauch hinter die Nehmerzylinder kommt.Na dann brauchts noch Bremsbeläge zwischen Nehmerzylinder (auch Bremskolben) und Bremsscheibe und schon kannst du bremsen.

Wenn du die Suppe oben reindrückst,läuft sie durch den Schlauch zum Bremssattel ,hinter die beiden Kolben und drück so die Bremsbeläge gegen die Scheibe.Folglich ----wenn du oben den Kolben 2 mm reindrückst,wird unten jeder der beiden Nehmerkolben nur 1 mm gadrückt.

Und fertig ist unsere Hydraulische Bremse für zB. ne GS 500. Nu gibts ja auch schwere und schnelle Moppeds,da wär ne Einscheibenbremse etwas schwach.

Na dann verbessern wir das Ding noch mehr.
Wir legen den Schlauch vom Geber bis zur unteren Gabelbrücke.Da schrauben wir den an ein T-Stück an .Nun haben wir zwei Ausgänge für die Suppe.Dann können wir ja auch zwei Bremsscheiben samt Sätteln am Vorderrad verbauen ,und von da die Schläuche zum T-Stück führen.Dann versorge ich jetzt also zwei Sättel (Radbremszylinder)mit dem Druck eines Geberzylinders.

Wenn ich dann oben 4mm drücke ,rückt also jeder der nun 4 Kolben jeweils 1 mm raus.Macht doppelte Bremsleistung.

Und wenn ich jetzt aber noch mehr Bremsleistung haben will?????
Als Doofi denk ich mal das ich nur größere Bremsbeläge nehmen muß,wodurch ich ja mehr Fläche hätte ,also bessere Bremsleistung.Stimmt zwar ,aber sieht doch scheiße aus.
Besser ist es man macht die Radbremszylinder länger und baut mehr Kolbensystheme in den Sattel.

Huch ,eines haben wir vergessen.
Wenn wir bremsen ,nutzen sich doch jedesmal die Bremsbeläge etwas ab.Das würde ja heißen daß wir bei jeder Bremsung den Hebel tiefer ziehen müssen bis die Beläge an der Scheibe anliegen.Echt scheiße oder.
Ha ,hab ne Idee.
Wir nehmen uns nochmal Spritze 1 vor ,und bohren ein kleines Loch kurz vor den Kolben.Da kleben wir ein Rohr ran ,das in einen Bremsflüssigkeitsbehälter mündet.Wenn man jetzt bremst ,geht der Kolben erst an dem Loch vorbei ,wodurch es abgedichtet ist,und erst dann baut sich Bremsdruck auf.
So jetzt übertreiben wir mal maßlos ,damit es klaar wird.Wenn wir jetzt 1cm Belag runterbremsen und dann den Hebel lösen ,macht der Kolben das Loch wieder frei.Die nun fehlende Bremsflüssigkeit läuft aus dem Bremsflüssigkeitsbehälter nach ,wodurch du immer an der selben Hebelstelle deinen Bremsdruck hast.
Wenn du mal Beläge wechselst,musst du logischerweise die Radbremszylinder zurückdrücken ,weil die neuen ja dicker als die verschlissenen sind,sonst bekommst du den Sattel nich auf die Scheibe weil der Spalt zwischen den Belägen zu klein geworden ist.Das durch das Zurückdrücken dann der Pegel im Bremsflüssigkeitsbehälter ansteigt ist logisch ,weil die Suppe ja nun irgendwo hin muß.Noch was----jeder Bremssattel hat noch ne Entlüftungsschraube zum selbigen oder um das ganze zu füllen ohne Luft reinzujagen.

Hinter die Bremsklötze kommt noch Kupferpaste damit es beim Bremsen nich Quitscht und alle Schrauben werden mit Locktide Schraubenfest beträufelt damit die nich alleine Gassi gehen.Das alle Kolbendichtungen immer alle OK sind versteht sich.

so alle verstanden???? ALLE??

man lebt nur einmal :-))

brezelpaul Offline

Held der Welt

Beiträge: 4.459

20.07.2007 10:41
#88 RE: dachhases schwafeleck Antworten
In Antwort auf:
Hinter die Bremsklötze kommt noch Kupferpaste damit es beim Bremsen nich Quitscht


Dafür ist die Kupferpaste???? Hochinteressant....


Ansonsten nett geschrieben....

Gruß,

brezelpaul(LLB Member - Wir sind Die, mit denen Du als Kind nie spielen durftest)
email-me:info (at) motorshop-gelsenkirchen.de


Gewalt ist die letzte Zuflucht des Unfähigen, aber...Das Sozialverhalten der meisten Mitbürger ähnelt immer mehr einem intensiven Betteln um Schläge!

dachhase96 Offline

User


Beiträge: 85

22.07.2007 00:07
#89 RE: dachhases schwafeleck Antworten

so und weil es so schön war hier gleich noch nen Beitrag zum verstehen

Also was für mich immer Hieroglyphen waren, ist die Beschriftung und Bedeutung der Zahlen und Ziffern auf den Reifen--- 150 / 70 R 17 69 H

hier die Antwort die jeder versteht

Na dann legen wir mal los.

Stell dir mal vor du hältst eine Federwaage in der Hand.So ein Ding wirst du aus dem Physikunterricht kennen.
Auf dem Bau heißt das Teil auch Sackwaage.Das eine Ende hängt man an die Decke ,und an das andere hängt man den Sack.
Jenachdem wie schwehr nun das Gewicht ist ,wird die Feder der Waage zusammengedrückt.Somit kann man an der Federwaage die Kräfte ablesen welche am anderen Ende wirken.

An die Federwaage hängst du ein Seil,an dessen Ende ein Gewicht befestigt ist.
Wenn du jetzt die ganze Konstruktion über deinem Kopf kreisen läßt,kannst du Kreiselkräfte und deren Zusammenhänge live ausprobieren.Wenn du dir alles vorstellen kannst is auch gut.

Beim kreisen entsteht Fliehkraft,welche an der Federwaage ablesbar ist.Um so größer das Gewicht am Ende des Seils,um so mehr Fliehkraft ist auf der Waage abzulesen.Wenn du die Drehzahl verdoppelst ,wird sich die Zugkraft vervierfachen.
Die Zentrifugalkräfte steigen also zum Quadrat im Verhältnis zur Drehgeschwindigkeit.

Und was hat das nun mit deiner Frage zu tun????
Der Reifen hat einen Mittelpunkt,die sogenannte Radnabe durch die ja die Achse läuft.Wenn der Reifen sich dreht ,wirken also auf jedes Gummimolekül diese Kreiselkräfte.Jedes Teil möchte nach außen,geht aber nich weil es ja Bestandteil des Reifens ist,und durch Kreisform des selben in der Bahn gehalten wird.
Gummi ist ja dehnbar----dann würde ja bei zunehmender Geschwindigkeit,der Reifen immer größer werden und sich von der Felge abheben wodurch die Luft entweichen würde.Is ja bekanntlich nich so!
Warum nich?
Weil so ein Reifen ein Meisterwerk der Ingenierkunst ist und in der Formel 1 rennentscheidend.
Das Ding ist nicht aus Gummi,sondern aus zig Stahlseilen und zig Lagen Gewebe.Das gibt dem Reifen steifigkeit,aber auch flexibilität.Logischerweise wird das Geflecht um so stabieler,also aufwändiger gebaut werden müssen ,um so schneller das Fahrzeug fahren kann.Daß der Socken dann immer teurer wird is wohl logisch.Wenn ich also nen Trabbireifen auf nen Ferrari knalle ,und Feuer gebe ,wird mir bei 150 Km/h der Socken zerplatzen ,weil er nicht so stabiel gebaut ist solche Geschwindigkeiten auszuhalten.Andersrum wär das kein Thema .Hochgeschwindigkeitsreifen die ja saustabil sind ,werden wohl die 100 Km/h vom Trabbi aushalten.Aber wer is so doof und bezahlt 500,- für nen Reifen ,wenn der für 50,-ausreichend ist.
Das ganze schöne Kunstwerk wird nun ja in Gummi gehüllt,weswegen ja auch keiner was davon weiß.Woher soll man nun wissen was der Socken aushält???Weil auf dem Reifen das Geschwindigkeitssympol eingeprägt ist!!!!Der Fachmann hat ne Liste wo er nachlesen kann. In dem Beispiel sind es H Reifen.Wenn du also Reifen kaufst ,darf der Buchstabe nicht tiefer,aber höher sein ,als was im Fahrzeugschein eingetragen ist.
Wer will schon im Winter 250 fahren? Daher gilt das für Winterreifen nicht!Wenn du aber da tiefer gehst,musst du im Sichtbereich des Fahrers ein Aufkleber setzen,damit man weis wie schnell man mit den Winterreifen fahren darf.
Woran erkennt man dann einen Winterreifen????Am gröberen Profil--und auf dem Reifen steht M+S = Matsch und Schnee.

Das man einen LKW nich mit Fahrradreifen ausrüsten kann is wohl logisch.Also muß der Socken Stabilitätsmäßig auch an das Gewicht des Fahrzeugs angepasst werden.Woher will man nun wissen was Der Socken tragen kann?????
An der Tragfähigkeitskennzahl welche ja auch auf dem Reifen steht.Ansonsten gilt da das gleiche wie beim Tempo.
Mehr is ok---weniger logisch nicht.

Nun dürfte wohl klar sein warum es verschiedene Reifengrößen und breiten geben muß.Daß die Felge dazu passen muß versteht sich von selber.

Wenn du nen Reifen aufpumpst drückt der Innendruch in alle Richtungen gleichmäßig.Dann ist der Querschnitt von so nem Reifen also Rund. Jaaaaa damals bei Käfer-Ente-Trabbi.Da waren die noch nich so weit wie Heite mit der Technik.Und so schnell sind die Büchsen ja auch nich gelaufen.Da haben die bei der Reifenherstellung die Gewebelagen "diagonal"verlegt.
Das ist dann ein Diagonalreifen.Zu sehen am D auf dem Reifen.
Das ist voll veraltet und wird nicht mehr gebaut.Is aber toll um Fahrschühlern auf den Sack zu gehen,weil irgendwas muß man ja fragen.Versuch du mal 300 Fragen zusammenzubekommen!!!!Da buddeln die halt öfter in der Mottenkiste rum.
Heute gibts nur noch Radialreifen bei dem die Gewebelagen eben radial verlegt sind.Erkennt mann also am R auf dem Reifen.


So---und nun mal zu den Größen.Da spinnen die total!!!für jede Angabe nehmen die ne andere Maßeinheit.Was das soll?????
keine Ahnung.
Setz dich aufs Möp und schau von oben auf den Reifen,dann siehst du wie breit der ist.Das ist die erste Zahl der Reifenbezeichnung und zwar in mm.Der Reifen ist also 150 mm breit.Sehe daß mal als 100 % an.
Die zweite Zahl beschreibt die Höhe des Reifens in % zur Breite.Höhe = von der Seite gesehen = von der Felge bis zum Profil.Wenn du also wissen willst wie hoch der Reifen ist ,nimmst du für den Reifen im Buch,70% von 150.
Dann kommt die Bauart --also Radial gelegtes Gewebe.Die 17 ist nun der Reifeninnendurchmesser oder auch Felgenaußendurchmesser.Is das gleiche sonst passt der Reifen wohl nich rauf.Der Witz ist daß dieses Maß nun wieder in Zoll angegeben wird.Bescheuert ....nicht wahr.Hat sich wohl ein Maßangabenfetischist ausgedacht den Scheiß.
Na und am Ende kommt dann eben noch die Tragfähigkeitszahl und der Geschwindigkeitsbuchstabe.
Auf manchen Reifen wird der Käse auch verdreht.

und verstanden??

man lebt nur einmal :-))

trapper ( Gast )
Beiträge:

22.07.2007 00:24
#90 RE: dachhases schwafeleck Antworten
Guten Tach,
In Antwort auf:
und verstanden??


[img]
[/img]

grins..

Trapper
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11
 Sprung  
www.GSXR.de - Forum
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz