Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
-Forum
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 15 Antworten
und wurde 2.168 mal aufgerufen
 Technik - Fahrwerk / Reifen / Bremse
Seiten 1 | 2
Hetzjagt2006 ( gelöscht )
Beiträge:

20.06.2007 06:32
Fahrwerkeinstellung Antworten

Hallo!
Fahre eine GSX-R750 SRAD Bj.99 und zwar ist mir neulich meine Maschine in der Kurve ausgebrochen mein Kollege war unmittelbar dahinter und der hatte keine probleme.In der Kurve waren nur ein paar kleine Bodenwellen nichts besonderes.Mein Kollege fährt eine Honda CBR600rr und wie schon gesagt der ist da durch wie auf Schienen.Meine Gabel ist im original Zustand und hinten wurde ein Wilbersfederbein verbaut.Hoffe ihr könnt mir da weiter helfen!!!

Gruß Hetzjagt2006

Mullibulli Offline

Schwafelhannes

Beiträge: 250

20.06.2007 08:02
#2 RE: Fahrwerkeinstellung Antworten

Kann auch an den Reifen liegen, was fährt der für Schlappen und was Du? Und was heisst ausgebrochen? Vorne weg oder Hinterrädle gerutscht oder aufgeschaukelt? Hart am Lenken gezogen oder ungünstige Linie oder oder.

Hetzjagt2006 ( gelöscht )
Beiträge:

20.06.2007 08:26
#3 RE: Fahrwerkeinstellung Antworten

Er fährt Dunlop Qualifier und ich Bridgestone BT010 hinten und 011er vorne.Das Heck und der vorder Reifen sind quasi weg gerutschtund die Maschine an sich ist sehr instabill,Sie verhält sich sehr wellig.

Heinzi#01 Offline

Prediger

Beiträge: 2.942

20.06.2007 08:51
#4 RE: Fahrwerkeinstellung Antworten

Wechsel doch mal zu MPP und lass Gabel und Federbein mal überprüfen.
Lenkungsdämpfer noch in Funktion ?

Heinzi#01
93er 11er RW ...ganz Original !

( LLB Member - Wir sind Die, mit denen Du als Kind nie spielen durftest )

http://img151.imageshack.us/img151/4786/plastikga0.gif
http://img218.imageshack.us/img218/3566/bild3wa1.jpg

Tito Offline

Wundfinger


Beiträge: 1.322

20.06.2007 09:57
#5 RE: Fahrwerkeinstellung Antworten

Reifen oder Luftdruck sind zu beachten.
In der Zeitschrift Motorrad 5/07 war ein sehr großer Bericht,wie man sein Fahrwerk richtig einstellt.Das eigene Körpergewicht ist ja mitentscheidend.Leicht zu verstehen,sehr empfehlenswert.

Mein neuer anfang

Mullibulli Offline

Schwafelhannes

Beiträge: 250

21.06.2007 08:13
#6 RE: Fahrwerkeinstellung Antworten

Zitat von Hetzjagt2006
Er fährt Dunlop Qualifier und ich Bridgestone BT010 hinten und 011er vorne.Das Heck und der vorder Reifen sind quasi weg gerutschtund die Maschine an sich ist sehr instabill,Sie verhält sich sehr wellig.


Ok ansich hat er die besseren Reifen zum heizen, aber sehr instabil hört sich nicht normal an. Richtiger Reifendruck prüfen, Felgen und Schwinge prüfen ob alles fest und nahezu spielfrei ist, mal kräftig dran wackeln.
Körpergewicht ist natürlich immer ein Thema wegen den Fliehkräften ansonsten find ich die Anleitung mal so schlecht auch nicht

andi1100 Offline

Prediger


Beiträge: 4.453

21.06.2007 13:21
#7 RE: Fahrwerkeinstellung Antworten
Wenn an der Gabel noch alles original ist, da werden sie geholfen http://www.franzracing.de
Bei mir war es ähnlich und nach der Überholung meiner Gabel ist es ein ganz anderes Fahrgefühl

Mit Öl läufts wie geschmiert!!!
_______________________________

_______________________________

http://www.hessengixxer.de

Mick#1 Offline

Prediger


Beiträge: 2.335

21.06.2007 13:47
#8 RE: Fahrwerkeinstellung Antworten

Du kannst auch mal hier schauen :

http://www.srad-racing.de/Einstellungen.htm

Im Downloadbereich ist noch ne kurze Anleitung.....

.
Mick#1
Genug ist zu wenig...


http://www.srad-racing.de



b.burki Offline

Prediger

Beiträge: 3.234

21.06.2007 21:24
#9 RE: Fahrwerkeinstellung Antworten

Lenkungsdämpfer noch in Funktion ?

Tach auch,

Lenkungsdämpfer ist für "Kick Back" - rührt eigentlich nur aus der Beschleunigung.

Gruß Burki

Picobello Offline

User


Beiträge: 94

21.06.2007 23:17
#10 RE: Fahrwerkeinstellung Antworten

In Antwort auf:
Wenn an der Gabel noch alles original ist, da werden sie geholfen http://www.franzracing.de
Bei mir war es ähnlich und nach der Überholung meiner Gabel ist es ein ganz anderes Fahrgefühl


Das was Andi1100 sagt kann ich bestätigen. Meine gabel wurde auch von Der Franz überarbeitet und die ist SUPER jetzt.

War schon vorher Wilbers Federn verbaut.

11ergixxer Offline

Akkordschreiber


Beiträge: 702

22.06.2007 10:24
#11 RE: Fahrwerkeinstellung Antworten

Zitat von Hetzjagt2006
Er fährt Dunlop Qualifier und ich Bridgestone BT010 hinten und 011er vorne.Das Heck und der vorder Reifen sind quasi weg gerutschtund die Maschine an sich ist sehr instabill,Sie verhält sich sehr wellig.

Hallo erstmal,
würde empfehlen die Fahrwerkseinstellung Schritt für Schritt zu prüfen und einzustellen. Mit dem Wilbers Federbein hast Du doch schon eine prima Basis :-)
Die Gabel von Franz Racing oder Wilbers ebenfalls überarbeiten zu lassen, ist auf jeden Fall empfehlenswert. (Habe da auch selbst super Erfahrungen mit gemacht)
...Maschine ist sehr instabil und verhält sich sehr wellig...
Gute Quellen zum Nachlesen sind ja bereits genannt worden. Es findet sich hier im Forum sehr viel zu diesem Thema, einfach mal die Suche benutzen.
Ansonsten sind ja bereits einige Punkte wie Reifen, Luftdruck etc genannt worden.
Für die Gabel kann ich gerade keine Anleitung liefern, aber für das Federbein hab ich was in meinem Fundus.
Negativfederweg und Federvorspannung prüfen und einstellen sind der erste Schritt. Vielleicht hast ja einen Bekannten, der da schon Erfahrung hat.
Wenn nicht dauert es halt ein bischen länger, aber die Mühe und der Aufwand lohnen sich.

Quelle: Wilbers Federbein, Bedienung, Einstellung

Wir möchten Sie bitten, sich diese Grundeinstellungen zu notieren um von dieser Basis aus Veränderungen
vorzunehmen.
Ihr Federbein hat folgende Grundeinstellung:
Zugstufe: 12-14 Klicks
Druckstufe/ Low-Speed: 12-14 Klicks
Druckstufe/ High-Speed: 12-14 Klicks
Die Federvorspannung wurde von uns eingestellt.
Die Federvorspannung können Sie mit dem beiliegenden Hakenschlüssel oder mit der Hydraulik auf
zusätzliche Beladung einstellen.
Auch besteht bei fast allen Fahrzeugen die Möglichkeit eine hydraulische Federvorspannung zu montieren
oder nachzurüsten, die Ihnen das einstellen der Federvorspannung erleichtert. Die Zugstufendämpfung
(rotes Einstellrad) unten am Federbein, ist dafür da, um die Ausfedergeschwindigkeit zu regulieren.
Die Zugstufendämpfung ist in 22 Stufen einstellbar. (Durch „Klicks“ spür und hörbar) Die Maximaldämpfung
wird durch drehen nach rechts erreicht. Das heißt, drehe ich das Einstellrad nach links, dann nehme
ich die Dämpfung zurück- und umgekehrt.
Ähnlich funktioniert das bei der Druckstufendämpfung:
Die Druckstufendämpfung ist dafür da, um die Einfedergeschwindigkeit zu regulieren. Die Druckstufendämpfung
ist in zwei Bereiche unterteilt:
1. Druckstufe/ Low-Speed => blauer Einstellknopf am Ausgleichsbehälter
2. Druckstufe/ High-Speed => roter Einstellknopf am Ausgleichsbehälter
Die Druckstufendämpfung funktioniert wie folgt, im Lowspeedbereich bis 0,5m/sec., im Highspeedbereich
von 0,5 bis 4,5 m/sec. Einfedergeschwindigkeit.
Diese Unterteilung in diese zwei Bereiche erhöht in ganz erheblichem Maße die Funktion den Fahrkomfort
und die Sicherheit. Um Veränderungen an den Grundeinstellungen vorzunehmen, sollten sie sich die
Grundeinstellungen notieren, um von dieser „Basis“ aus zu arbeiten und zu testen. Unter diesen Bedingungen
sollten Sie Ihre Testfahrt absolvieren:
1. Notieren der Grundeinstellungen
2. Veränderung dieser Einstellungen im Bereich Zugstufe in kleinen Schritten mit 1-2 Klicks. (Notieren!)
3. Testfahrt absolvieren (immer die gleiche Teststrecke)
4. Wie hat sich diese Veränderung ausgewirkt? War es spürbar? War es besser oder schlechter?
Muß ich weitere Veränderungen vornehmen?
5. Veränderung der Grundeinstellungen im Bereich Druckstufe im Low-Speed und High-Speed in
gleicher Form, dabei beachten, daß die Low-/ und Highspeedverstellung nie mehr als 5 Klicks
getrennt voneinander vorgenommen werden. Das Notieren dieser Veränderungen ist ganz wichtig!
6. Falls Sie einmal den Überblick verloren haben, stellen Sie wieder die vom Werk vorgegebene
Grundeinstellung ein, und starten Sie erneut.
Bitte überprüfen Sie die Federvorspannung und den Negativfederweg laut folgender Anleitung:
Heben Sie das Motorrad komplett aus der Feder, so das das Hinterrad frei über dem Boden
schwebt.
Messen Sie den Abstand zwischen der Steckachse und einem festen Punkt an der Sitzbank-
dieser Abstand ist „A“ A=100%.
Stellen Sie das Fahrzeug auf die Räder, und drücken Sie das Heck einmal in die Feder.
Danach messen Sie den Abstand von der Steckachse bis zur Sitzbank erneut. Dieser
Abstand ist „B“, Wert A minus Wert B ist der statische Negativfederweg.
Das Fahrzeug auf den Rädern, und mit dem Fahrer in Fahrposition (mit Füßen auf den
Fußrasten). Danach sollte eine zweite Person den Abstand zwischen Steckachse und der
Sitzbank erneut messen, dieser Abstand ist „C“. Den Wert A minus C ist der Dynamische
Negativfederweg. Der Dynamische Negativfederweg sollte je nach Einsatz ca.
1/3 (bei Straßensportler und Touren) und (ca. ¼ bei Rennstreckeneinsatz) vom maximalen
Federweg aufweisen. Beispiel: Hinterradfederweg 120mm, 1/3=40mm, ¼=30mm! Also
Abstand C ist entweder im Beispiel 30 oder 40mm.
Faustregel für den statischen Negativfederweg:
Straße ca. 10-15mm
Rennstrecke ca. 5-10mm
Enduro ca. 20mm
Diese Werte sind Anhaltspunkte und können sowohl nach oben, als auch nach unten geringfügig abweichen.

Gruss
11ergixxer




--> Was nicht passt, wird passend gemacht :-) <--

Tito Offline

Wundfinger


Beiträge: 1.322

22.06.2007 10:59
#12 RE: Fahrwerkeinstellung Antworten

Ausführliche beschreibung,fein.
(sind für Strasse aber mehr als 15mm )
Oder im WP Handbuch 25-30% angegebenen Negativfederweg.Wenn das Körpergewicht allerdings sehr vom normalen abweicht,hift nur ne andere Feder.Wie bei meinem Vater.(110kg)Da konnte ich drehen wie ich wollt.

Mein neuer anfang

11ergixxer Offline

Akkordschreiber


Beiträge: 702

22.06.2007 14:01
#13 RE: Fahrwerkeinstellung Antworten

Zitat von Tito

(sind für Strasse aber mehr als 15mm )

Bei mir kommt's genau hin und ich bin sehr zufrieden mit meiner Einstellung
Gruss

--> Was nicht passt, wird passend gemacht :-) <--

GeilerMensch81 ( gelöscht )
Beiträge:

30.06.2007 19:11
#14 RE: Fahrwerkeinstellung Antworten

Kann mir jemand die Original-Serien einstellung für die Gabel und dem Federbein bei meiner, GSXR 750 SRAD BJ.1996 sagen?
Und jemand ein paar Tipps geben zum Einstellen?
Zu mir:
75 kg (ohne Kombi)
Reifen M. Pilot Power reifendruck v/h 2.5 Bar
Fahre fast nur Landstrasse!
Sportlicher Fahrer(Heizer)
Federung und Dämpfung sind Original!
Hinten hab ich eine Heckhöherlegung drin! Umlenkung ist kürzer!

Funnic ( gelöscht )
Beiträge:

14.07.2007 17:47
#15 RE: Fahrwerkeinstellung Antworten

Radlager Prüfen!

Seiten 1 | 2
«« @spezi125
Brensbeläge »»
 Sprung  
www.GSXR.de - Forum
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz