Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
-Forum
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 20 Antworten
und wurde 4.362 mal aufgerufen
 Technik - Motor / Vergaser / Zündung / Auspuff
Seiten 1 | 2
Bello Offline

Prediger


Beiträge: 2.428

20.08.2007 13:28
Flachschieber synchronisieren Antworten
Möchte nur mal wissen bei welcher Drehzahl Ihr das so gewöhnlich durchzieht?

NUR TUNTEN FAHREN VERKLEIDET

Bello Offline

Prediger


Beiträge: 2.428

20.08.2007 14:22
#2 RE: Flachschieber synchronisieren Antworten

Hab schon die Suche benutzt, aber da kommt mir nix befriedigendes.
Von Euch haben doch mehr Flachis drin und dann wird mir doch jemand erschöpfende Auskunft geben können!!!

NUR TUNTEN FAHREN VERKLEIDET

Dr. Feelgood Offline

Member

Beiträge: 134

20.08.2007 15:27
#3 RE: Flachschieber synchronisieren Antworten

lt. original WHB GR75A:

".... durch Drehen der Leerlaufbegrenzungsschraube mit 1750 1/min laufen lassen."

Loud pipes save Lifes!!!

trapper ( Gast )
Beiträge:

20.08.2007 20:42
#4 RE: Flachschieber synchronisieren Antworten

Guten Tach,

In Antwort auf:
Von Euch haben doch mehr Flachis drin


Leider,leider nicht mehr...,waren auf meiner Öligen montiert.Es waren aber
Keihin FCR 41.
Falls ich das richtig auf Deinem Foto sehe,müsstest Du MIKUNI RS 34 fahren.Aus der
Erinnerung (wenn ich falsch liege,bitte korrigieren),muss man sich genau bei diesen
Vergasern nach dem in Fahrtrichtung gesehenen 3.Vergaser von links richten.Dieser ist
werkseitig "festgemacht" und nicht einstellbar.

Ich frage mal ganz naiv,warum synchronisieren?
Kenne das so,dass, wenn ein Flachschieber-Vergaser einmal synchronisiert ist,braucht er
ewig nicht mehr gemacht werden.

Wobei ich zugebe,dass ich an meinen verzweifelt bin,da keine Grundeinstellung vorhanden war,
weil die ursprünglich für ein anderes Mopped waren...

Trapper

Bello Offline

Prediger


Beiträge: 2.428

21.08.2007 07:20
#5 RE: Flachschieber synchronisieren Antworten
Moin
erstmal danke für die Antworten. 1750 U/min dann war ich mit meinen 1800 - 2000 U/min gar nicht so schlecht gelegen.

@trapper
mit der Bezeichung liegst Du leider falsch. Sind nur popelige VM29SS. Aber mir langt es trotzdem was die Mühle leistet.
Synchronisieren??? Warum??? Ganz einfach, weil ich die Teile komplett zerlegt hatte, und sogar die Schieberumlenkhebel von der Welle genommen hatte. Sonst könnte ich mir den Shit sparen, da hast Du völlig recht. Deine Ausführungen sind richtig, der Dritte ist fest, da geht nix mit schrauben und ich nenne ihn somit Gebervergaser. Genau nachdem richt ich mich immer.

NUR TUNTEN FAHREN VERKLEIDET

Marco1192 Offline

Member

Beiträge: 111

21.08.2007 21:35
#6 RE: Flachschieber synchronisieren Antworten

Hallo Bello, mal ne Frage dazu:

die VM29SS sind doch von der 750er Limited?

(Flach)Schiebervergaser bedeutet doch das über den Gasgriff die Schieberhöhe gesteuert wird?
Im Gegensatz zu Gleich/Unter-druckvergasern, wo über den Gasgriff die Drosselklappe gesteuert wird.

Schiebervergaser werden einfach bei nicht laufendem Motor auf gleiche Schieberhöhe eingestellt, damit die Höhe der Düsennadel überall gleich ist.

Und nur Unterdruck gesteuerte Vergaser werden bei laufendem Motor eingestellt, damit durch die Drosselklappenöffnung alle den gleichen Unterdruck(Bernoulli) haben und die Membran mit Düsennadel auf allen Zyl. auf "die gleiche Höhe gesaugt wird".

Und der VM29SS ist doch nicht Unterdruck gesteuert, oder? Wieso soll der dann so eingestllt werden???

Gruß Marco

trapper ( Gast )
Beiträge:

21.08.2007 22:36
#7 RE: Flachschieber synchronisieren Antworten

Guten Tach,

muss nochmal etwas dazu sagen:

In Antwort auf:
Und nur Unterdruck gesteuerte Vergaser werden bei laufendem Motor eingestellt, damit durch die Drosselklappenöffnung alle den gleichen Unterdruck(Bernoulli) haben und die Membran mit Düsennadel auf allen Zyl. auf "die gleiche Höhe gesaugt wird".
Und der VM29SS ist doch nicht Unterdruck gesteuert, oder? Wieso soll der dann so eingestllt werden???



das ist so FAST richtig,denn die meisten Flachschiebervergaser, haben keine Anschlüsse zur Synchronisation.
Es gibt immer eine Werks-,Grundeinstellung,oder,wenn man alles zerrissen hat,wird eine Synchronisation durchgeführt.
Eine grobe Einstellung,kann man sicher auf der Werkbank vornehmen,der Rest ist Fleiß.
Aber,es gibt sehr wohl Flachschieber,die serienmässig Anschlüsse besitzen,das sind alte Vergaser von Mikuni,oder eben die "Schätzchen" bei den Knickern.

UND,je mehr ich darüber nachdenke,will ich "zurückrüsten".

Trapper

Marco1192 Offline

Member

Beiträge: 111

21.08.2007 22:52
#8 RE: Flachschieber synchronisieren Antworten

Hallo Trapper,

schon klar, aber wozu soll ein Schiebervergaser auf gleichen Unterdruck eingestellt werden,
wenn der Unterdruck eigtl. dazu dient einen Vergaser auf gleiche Schieberhöhe einzustellen?
Das versteh ich jetzt nicht

Gruß Marco

Bello Offline

Prediger


Beiträge: 2.428

22.08.2007 07:16
#9 RE: Flachschieber synchronisieren Antworten

@ Marco
So hab ich das bisher auch immer gemacht, einfach ne selbstgemachte Lehre unter die Schieber damit alle den gleichen Abstand haben und richtig schön gleichmäßig öffnen. So man hat mich dann aber in einem nächtlichen Gespräch eines besseren belehrt und mir versucht zu erklären, warum die Teile dann trotzdem nicht synchron laufen. Die Schieber schon, aber jeder Zylinder hat einen baut einen anderen Unterdruck auf und braucht somit individuell Sprit. Darum geht es hier.
Auch haben nach der alten Methode meine Schieber immer geklappert und nach dem Abgleich sind plötzlich diese scheppergeräusche weg gewesen. Glaub mir es macht wirklich Sinn die mal an einen Tester zu hängen.

NUR TUNTEN FAHREN VERKLEIDET

H@RRY1 Offline

Wundfinger


Beiträge: 1.386

22.08.2007 07:40
#10 RE: Flachschieber synchronisieren Antworten

Richtig, besser ist das.

Für eine grobe, schnelle Voreinstellung genügt natürlich eine Lehre.

Da sich jedoch jeder einzelne Einlasstrakt ein wenig anders verhält (Strömungsverhältnisse, Verschleiß der Teile im Vergaser, Ventilspiel, etc.) bringen nur ein ganz gesundes Gehör und Fingerspitzengefühl (sehr selten!) oder aber eine Reihe Unterdruckuhren den gewünschten Erfolg. Und das natürlich dann auch bei laufendem Motor. Zunächst bei leicht erhöhter Leerlaufdrehzahl (zwischen 1500 und 2000), danach das ganze aber ruhig noch mal bei etwas höheren Drehzahlen überprüfen, wieder auf die Ausgangsdrehzahl zurück und ggfs. ein wenig nachregulieren.

Wo genau nun die Synchronisationsdrehzahl liegt, ist in meinen Augen zweitrangig. Da aber Luftfeuchte, Luftdruck, und Temperatur eine entscheidende Rolle für das Gemisch spielen, sollte es nicht gerade die Leerlaufdrehzal sein und natürlich vor einer Drehzahl, bei der sich schon die Düsennadeln bewegen.

Marco1192 Offline

Member

Beiträge: 111

22.08.2007 17:53
#11 RE: Flachschieber synchronisieren Antworten

Örtliche Strömungsverlußte, leicht unterschiedliche Ansaugwege, geometr. Einströmverluste zu den Gasern(daher sicher auch die Serienmäßig untersch. langen Ansauggummis), unterschiedliche Verdichtung und Brennraumgröße, unterschiedliche Zylindertemp., unterschiedlicher Abgasgegendruck(Spülgefälle).... da fallen mir auch paar Faktoren ein,
aber die wirken sich bei jeder Drehzahl unterschiedlich aus. Daher sage ich mal laufen nie alle Vergaser bei jeder Drehzahl und Belastung synchron, bzw. haben den gleichen Unterdruck.
Daher meine ich das man immer auf gleiche Schieberhöhe einstellt.
Dachte fürs feintuning des Gemisches sind dann die Breitbandsonden, CO Tester, oder ColorTune Dinger da?

Wieso hat Keihin bei den FCR keine Synchonisationsanschlüsse für Unterdruck?
Haben die Mikuni TMR welche?

Gruß Marco

brezelpaul Offline

Held der Welt

Beiträge: 4.459

22.08.2007 19:18
#12 RE: Flachschieber synchronisieren Antworten

In Antwort auf:
Wieso hat Keihin bei den FCR keine Synchonisationsanschlüsse für Unterdruck?


Weil es hier um max. Leistung geht, und nicht ums rumschwuchteln im mittleren Drehzahlbereich oder sonst wo.
Ich fahre nun seit 1995 besagte FCR - ohne synchronisieren oder sonstigen Blödsinn.

Gruß,

brezelpaul(LLB Member - Wir sind Die, mit denen Du als Kind nie spielen durftest)
email-me:info (at) motorshop-gelsenkirchen.de


Gewalt ist die letzte Zuflucht des Unfähigen, aber...Das Sozialverhalten der meisten Mitbürger ähnelt immer mehr einem intensiven Betteln um Schläge!



Marco1192 Offline

Member

Beiträge: 111

22.08.2007 20:59
#13 RE: Flachschieber synchronisieren Antworten

In Antwort auf:
nicht ums rumschwuchteln im mittleren Drehzahlbereich


Eh, ich hab doch gar nicht rumgeschwuchtelt, zitier da mal jemand anders

Sag mal Brezel, was für ne CDI fährst Du?
Bei Deiner 17/42 Übersetzung bräuchtest Du mit dem 6. doch min 12000rpm für 300km/h ??

Viele Grüße
Marco

brezelpaul Offline

Held der Welt

Beiträge: 4.459

23.08.2007 07:40
#14 RE: Flachschieber synchronisieren Antworten

In Antwort auf:
was für ne CDI fährst Du?
Bei Deiner 17/42 Übersetzung bräuchtest Du mit dem 6. doch min 12000rpm für 300km/h ??



CDI der 750er....zum Thema "12000rpm für 300km/h"...der Drehzahlmesser zeigt bei Topspeed ca. 12600 U/min. an....aber wie jeder weiß, gehen auch diese vor.

Gruß,

brezelpaul(LLB Member - Wir sind Die, mit denen Du als Kind nie spielen durftest)
email-me:info (at) motorshop-gelsenkirchen.de


Gewalt ist die letzte Zuflucht des Unfähigen, aber...Das Sozialverhalten der meisten Mitbürger ähnelt immer mehr einem intensiven Betteln um Schläge!



Marco1192 Offline

Member

Beiträge: 111

23.08.2007 19:18
#15 RE: Flachschieber synchronisieren Antworten

In Antwort auf:
zum Thema "12000rpm für 300km/h"...der Drehzahlmesser zeigt bei Topspeed ca. 12600 U/min


stimmt, hab mit der falschen Übersetzung gerechntet.
Echte 10700rpm sollten bei Deiner ~300km/h abzüglich Schlupf ergeben.
Da würde ich mal schätzen Dein DZM zeigt bei Topspeed 1100 zuviel an??

Seiten 1 | 2
dynojet-kit »»
 Sprung  
www.GSXR.de - Forum
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz