Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
-Forum
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 10 Antworten
und wurde 834 mal aufgerufen
 Technik - Fahrwerk / Reifen / Bremse
DANXX Offline

Member


Beiträge: 185

09.03.2008 21:35
kurvenkippeln Antworten
HEute nach der ersten Winterschlaferweckung ne kleine Probefahrt mit meiner Gr7bb gemacht. Dabei festgestellt, dass beim Lenken, die Mühle, wenn man den Lenker nicht wirklich richtig festhält, stark zu kippen droht. Woran kann das plötzlich liegen? kein knacken an der Gabel, nix.. also Lenkkopflager schließ ich mal aus.

(mein neuer Rekord an komma's in einem satz )

wer früher stirbt ist länger toT! aber nur, wenn er später bremst, um länger schnell zu sein!

stromer69 Offline

Prediger


Beiträge: 3.871

09.03.2008 22:08
#2 RE: kurvenkippeln Antworten

Wenig Luft? Eckig gefahrener Vorderreifen?

gruß
stromer69

GiXXer-Tom Offline

Prediger


Beiträge: 8.135

09.03.2008 22:10
#3 RE: kurvenkippeln Antworten

In Antwort auf:
also Lenkkopflager schließ ich mal aus


Nicht ganz richtig so. Es muss nicht zwangsläufig Knacken wenn das Lenkkopflager inne Binsen ist. Solche Fahreigenschaften kommen in erster Linie von nem defekten Lenkkopflager. Ansonsten kann ein defekter Lenkungsdämpfer, falscher Reifendruck oder eine unterschiedliche Gabelholmabstimmung auch die Ursache sein........

DEFEAT YOUR MISTAKES


haho1 Offline

Schwafelhannes

Beiträge: 221

10.03.2008 11:24
#4 RE: kurvenkippeln Antworten

Kurvenkippeln hatte ich auch,Lenkopflager war in der mittellage verschlissen,Reifendruck war auch zu niederig,ein gabelholm war voll öl, beim anderen
holm war fast nix drinn,was kann man auch anderes von ebääää kisten erwarten.

DANXX Offline

Member


Beiträge: 185

10.03.2008 12:37
#5 RE: kurvenkippeln Antworten
Also Druck müsste genug in den Reifen sein. Ich hab vorm winterschlaf den druck um 0.2 erhöht. Die Reifen sind auch erst höchstens 1000km alt. Denk nicht dass es daran liegt. Wie prüf ich obs am Lenkkopflager liegt wenn die Gabel nicht knackt und auch kein spürbares Spiel hat ohne die Front vom Hobel komplett zerlegen zu müssen. Und noch ne dumme Frage, wie prüf ich den Ölgehalt der Gabelholme?

wer früher stirbt ist länger toT! aber nur, wenn er später bremst, um länger schnell zu sein!

Greeny Offline

Heinz G. Konsalik


Beiträge: 658

10.03.2008 13:12
#6 RE: kurvenkippeln Antworten

Moin.

Du kannst das Lenkkopflager ja mal 'nen Tick lockern (aber nicht direkt 'ne viertel Umdrehung, nur ein bißchen!).
Kippeln oder rumeiern bei langsamer Fahrt ist meistens zu strammes Lenkkopflager.

Hab' gerade bei meiner (GR7AA) das Lager gewechselt. War seit 1991 noch das erste drin, und so sah das auch aus:
Oberes Lager optisch noch Tiptop, unteres Lager total verrostet, Fett futsch, Sitzspuren der Rollen sicht- und fühlbar (rastet dann ein!).

Um den Gabelölstand zu messen, mußt du oben die Stopfen abschrauben. Dann kannst du gucken, wieviel Öl drin ist.
Allerdings ist das halber Kram!

Besser iss:
Holme raus, Stopfen los, Federn raus Holme zusammendrücken, Ölstand = 107 mm von Oberkante gemessen.
(Damit bist du aber schon bei der Grundüberholung, kannst dann auch direkt Simmerringe etc. wechseln.)

Fang am besten mal mit dem Lenkkopflager an.

"Abraham!" sprach Bebraham, "Kann ich ma' dein Zebra ha'm?"

gsxrmeier Offline

User


Beiträge: 61

12.03.2008 15:33
#7 RE: kurvenkippeln Antworten

mach erstmal Luftdruckkontrolle..ist doch wohl einfacher als am Lenkkopflager rumzubasteln
"Also Druck müsste genug in den Reifen sein..... oh Mann

Heinzi#01 Offline

Prediger

Beiträge: 2.945

12.03.2008 15:41
#8 RE: kurvenkippeln Antworten

Bevor du anfängst die Gabel zu zerlegen!
Kiste aufbocken, so dass das Vorderrad frei beweglich ist. Dann den Lenker langsam und gleichmaessig von Anschlag zu Anschlag
bewegen. wenn dabei irgendwo ein Haken zu spüren ist, dann ist was mit den Lagern nicht In Ordnung.
Vorher natürlich den Lenkungsdämpfer entfernen ! Mit ziemlicher Sicherheit ist der nämlich das Problem !
Den mal abbauen und Fahrprobe machen...
Eventuell sind aber schon auch nur 0,2 Bar vorn zu wenig dafür verantwortlich.

Heinzi#01
93er 11er RW ...ganz Original !

( LLB Member - Wir sind Die, mit denen Du als Kind nie spielen durftest )

http://img151.imageshack.us/img151/4786/plastikga0.gif
http://img218.imageshack.us/img218/3566/bild3wa1.jpg

Greeny Offline

Heinz G. Konsalik


Beiträge: 658

12.03.2008 19:52
#9 RE: kurvenkippeln Antworten

Apropos Lenkungsdämpfer:

Den habe ich bei mir auch im Verdacht, nicht mehr ganz astrein zu sein.
Jedenfalls läßt er sich im demontierten Zustand nicht gleichmäßig bewegen, machmal fühlt er sich an, als hätte er keine Dämpfung, an anderen Stellen ruckt er dann.
Ich geh' mal davon aus, daß man das Ding nicht zerlegen kann?
( Typ GR7AA, Baujahr 1991 )

Braucht man den bei normaler, nicht rennmäßiger Landstraßenfahrt überhaupt ?

"Abraham!" sprach Bebraham, "Kann ich ma' dein Zebra ha'm?"

nairolF Offline

Member

Beiträge: 173

14.03.2008 01:42
#10 RE: kurvenkippeln Antworten

Als ich mir vor 2 Jahren meine GV73C gezogen habe, hatte ich auch zunächst den LD im Verdacht.
Enge Kurven mit starkem Lenkeinschlag, zB aus der Tankstelle rausfahren, gingen deutlich hakelig, wohingegenen weit geschwungene Kurven problemlos auch mit großer Schräglage zu meistern waren.
Ich hab dann, nachdem ich das LKL doch mal geprüft habe, dieses rostige, versiffte Ding rausgeschmissen, durch ein neues ersetzt und auf einmal ließ sich der Schweineeimer wieder flüssig fahren.
Irgendwann hab ich mir dann eingebildet, den vorderen nicht gleichzeitig mit dem hinteren Reifen wechseln zu müssen.
Einige km später gab es dann ein sehr seltsames Fahrverhalten. Weite Kurven ließen sich noch problemlos nehmen, in engen Kurven musste man allerdings dagegen drücken.
In Rechtskurven wollte das Vorderrad immer weiter nach rechts einknicken und nur heftiges Gegenhalten konnte das einigermaßen ausgleichen.
An eine saubere Linie war dann nicht mehr zu denken. In Linkskurven genau andersrum. Wenigstens konnte man sich das Fitnessstudio sparen
Ein neuer VR drauf und ich durfte wieder in die Muckibude

Gruss, Florian

Devilsound Offline

Prediger


Beiträge: 3.820

14.03.2008 21:47
#11 RE: kurvenkippeln Antworten

In Antwort auf:
Den habe ich bei mir auch im Verdacht, nicht mehr ganz astrein zu sein.
Jedenfalls läßt er sich im demontierten Zustand nicht gleichmäßig bewegen, machmal fühlt er sich an, als hätte er keine Dämpfung, an anderen Stellen ruckt er dann.



Dann ist Luft im Dämpfer.
War bei meinem White Power auch.
Neu befüllt und schon geht’s wieder.
Aber nur 100% im Sommer, da ich 2,5er Öl drinne habe.
0er wäre besser. So kann ich den nur in der Offenen Stufe Fahren.



Bei mir gibbet nur zwei Meinungen. MEINE und die Falsche !


„Im Karussell des Universums mit all seinen wundervollen Erscheinungsformen sind wir körperlichen Einzelwesen nicht viel mehr als Kinder.
Wir tappen mit großen Augen durch eine Welt voller Spielzeug.
Wir erweisen uns als kreativ bis fantasievoll,
und manchmal machen wir etwas kaputt…………….“

 Sprung  
www.GSXR.de - Forum
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz