Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
-Forum
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 11 Antworten
und wurde 1.524 mal aufgerufen
 Technik - Allgemein
killer007 Offline

User

Beiträge: 67

13.03.2011 18:55
Kupplungslamellen aber welche? antworten

moin moin ,

brauche mal eure Erfahrungen zu Kupplungslamellen!
Habe hier schon einiges gelesen aber schlau bin ich noch immer nicht!
Also die von Louis und co sollen ja nicht doll sein, wie sieht es mit EBC,Lukas aus ?
Oder am besten nur original!?!
Ich habe nämlich das Problem das meine Kupplung ab 5000mph bei Vollgas rutscht, kann das auch am Kuppelungsnehmer liegen?
Also am Öl kann es micht leigen da habe ich das richtige drauf!

Ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen.

Gruß Christian

stefan_ike Offline

Anfänger :-)

Beiträge: 3

13.03.2011 19:32
#2 RE: Kupplungslamellen aber welche? antworten

Hallo,

EBC und lukas machen schon seit Jahren mit den Sachen rum. Habe selber noch nix negatives dabei herausgefunden. Die Frage die sich jedoch stellt hast du die Kupplung schon mal zerlegt??? Es liegt nicht immer an den Lamellen. Die Reibscheibe nutzt genau so ab. Diese sollte man dann auch mal Vermessen. Ebenso verlieren die Federn auch an Spannung. Die muss man auch mal messen. Im Werkstatthandbuch findest du normalerweise auch die Toleranzen.
Wie auch immer, das Öl sollte auf jedenfall die Freigabe haben. Bei alten Böcken immer Organisches Öl fahren. Kein Syn.

Gruß Stefan

killer007 Offline

User

Beiträge: 67

13.03.2011 19:45
#3 RE: Kupplungslamellen aber welche? antworten

Also Öl kann ich ausschließen da ich schon seit längerer Zeit das gleiche nehme.

Ich habe hier schon gelesen das das auch an dem Kupplungsnehmer liegen kann oder luft in der Leitung.
Aber eigentlich meine ich wenn Luft in der Leitung ist oder der Nehmer nicht richtig geht dann müßte sie doch schlecht auskuppeln und nicht rutschen,oder
Ich werde mich morgen mal auf die suche machen.
Irgentwas ist ja immer!!!

Gruß Christian

stefan_ike Offline

Anfänger :-)

Beiträge: 3

13.03.2011 19:56
#4 RE: Kupplungslamellen aber welche? antworten

Wenn es der nehmer wäre hättest du allgemein probleme beim ein oder auskuppeln. Außerdem tritt das ja erst bei über 5000 U/min auf. Also ausgeschlossen.
Kupplung zerlegen und messen!!!

Gruß Stefan

Rainer Offline

Prediger


Beiträge: 2.635

13.03.2011 20:37
#5 RE: Kupplungslamellen aber welche? antworten

Zitat von stefan_ike
Wenn es der nehmer wäre hättest du allgemein probleme beim ein oder auskuppeln. Außerdem tritt das ja erst bei über 5000 U/min auf. Also ausgeschlossen.
Kupplung zerlegen und messen!!!

Gruß Stefan



...dito.

Lucas und EBC sind absolut i.O.
Nur bei Louis & Co. viel zu teuer
Mehr als 75.- brauchste z.B. für Standard-EBC Lamellen nicht anlegen.

Wenn allerdings auch die Stahlscheiben und Tellerfedern ausgenudelt sind, würde es sich lohnen gleich ein komplettes Kupplungskit zu verbauen.

Da gibts z.B. ein komplettes Kupplungskit von EBC mit Lamellen auf Kevlar-Fiber Basis, Stahlscheiben und verstärkten Tellerfedern.
Damit erkennste Deine Kupplung nicht wieder
Fahre ich selber, z.T. auch in stark getunten Motoren mit weit über 130Nm an der Kupplung....
So ein Kupplungskit liegt bei gut 170.-

Grüße

Rainer

---- www.motorrad-rawe.de ----
__________________________________________________

Ahnungslosigkeit ist die Objektivität der schlichten Gemüter.
__________________________________________________

Jacuzzi Offline

Labertasche


Beiträge: 454

15.03.2011 20:38
#6 RE: Kupplungslamellen aber welche? antworten

Können bei den Sympotmen echt auch einfach nur die Federn sein. Hatte ich auch schonmal, obwohl die Dinger noch "gerade so" in der Verschleißgrenze waren. Die Kupplung/Bauteile zu checken ist ja kein großer Akt.

peace 'n grease

Jacuzzi

killer007 Offline

User

Beiträge: 67

16.03.2011 17:34
#7 RE: Kupplungslamellen aber welche? antworten

Moin,

also ich habe die Kupplung ausgebaut und siehe da! Die Stahlscheiben sehen nicht mehr wirklich gut aus.
2 der Scheiben waren noch silber der Rest teilweise blau bis ganz blau angelaufen.
Das komische ist das die lamellen noch voll im Maß sind!
Aber was soll es, also habe ich mir jetzt Lukas Stahlscheiben und Lamellen gekauft ( 180€)
Jetzt habe ich die neuen Lamellen und die alten gemessen und die sind fast gleich dick.
Habe jetzt noch ne Frage. Wo sitzt denn die Tellerfeder, hinter dem Korb?
Naja, werde heute Abend mal bei gehen.
Danke für eure Antworten
Gruß Christian

mg7-berge Offline

Prediger

Beiträge: 1.552

16.03.2011 18:02
#8 RE: Kupplungslamellen aber welche? antworten

unter der 50.iger mutter

Rainer Offline

Prediger


Beiträge: 2.635

16.03.2011 21:53
#9 RE: Kupplungslamellen aber welche? antworten

Zitat von killer007

Aber was soll es, also habe ich mir jetzt Lukas Stahlscheiben und Lamellen gekauft ( 180€)



...tja, selber schuld

Grüße

Rainer

---- www.motorrad-rawe.de ----
__________________________________________________

Ahnungslosigkeit ist die Objektivität der schlichten Gemüter.
__________________________________________________

b.burki Offline

Prediger

Beiträge: 3.171

17.03.2011 10:38
#10 RE: Kupplungslamellen aber welche? antworten

Tach Christian,

Zitat
also habe ich mir jetzt Lukas Stahlscheiben und Lamellen gekauft



... das hast du sehr gut gemacht ...

Zitat
( 180€)



... tja, wie Rainer schon schreibt - ... selber SCHULD ...

Gruß Burki

Ps.: nächste Woche bin ich wieder im GIXXER_HQ

mg7-berge Offline

Prediger

Beiträge: 1.552

17.03.2011 17:52
#11 RE: Kupplungslamellen aber welche? antworten

Ps.: nächste Woche bin ich wieder im GIXXER_HQ

und dann gleich eine sitzprobe auf deiner gixxe
(aber erst karin begrüssen,sonst wird sie sauer)


mfg wilfried

b.burki Offline

Prediger

Beiträge: 3.171

18.03.2011 09:51
#12 RE: Kupplungslamellen aber welche? antworten

Tach Wilfried,

... alles klar ... DANKE

Gruß Burki

«« Batterie
 Sprung  
www.GSXR.de - Forum
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen