Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
-Forum
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 38 Antworten
und wurde 1.816 mal aufgerufen
 Technik - Motor / Vergaser / Zündung / Auspuff
Seiten 1 | 2 | 3
-Christof- Offline

User

Beiträge: 21

07.06.2011 17:48
1100W läuft bei Teillast auf 3 Töpfen Antworten

Hallo,
leider macht meine neu ersteigert Mofete (1100W) gleich ein bisschen Mucken.
Im Standgas läuft sie einwandfrei auf allen 4 Töpfen.
Springt auch gut an.
Wenn ich los fahre, läuft sie dann aber nur auf dreien.
Anfangs dachte ich es sei Drehzahlabhängig, dem ist aber doch nicht so.
Wenn sie dann warm ist, und ich mehr Gas geben kann, läuft der 4. Pott dann mit, was sich in recht plötzlicher Leistungsentfaltung äussert.
Das ist bei 3K wie bei 6K Umdrehungen das gleiche. Sobald ich über ca. 1/3-1/2 Gasstellung komme zieht sie auf allen vieren.
Halte ich an läuft sie im Standgas wieder schön rund.
Höchstgeschwindigkeit ist auch nicht soooo berauschend, so 270-275 aber jetzt nicht das vorrangige Problem.
Jedenfalls läuft sie unter Vollast auf allen 4 Pötten...
Für Ideen wäre ich echt dankbar.

Gruß Christof

sebkat79 Offline

Schwafelhannes


Beiträge: 231

07.06.2011 23:35
#2 RE: 1100W läuft bei Teillast auf 3 Töpfen Antworten

aus der hüfte...
vergaser verschmutzt...
eine schiebermembran is defekt...
hat sich bei mir auch so gäusert.

FASHION CHANGES STYLE REMAINS!

-Christof- Offline

User

Beiträge: 21

08.06.2011 12:02
#3 RE: 1100W läuft bei Teillast auf 3 Töpfen Antworten

Hab dann gestern Abend mal zuerst nach den beiden Membranen der mittleren Vergasern geschaut, weil man da die Deckel ganz gut auch ohne Vergaserausbau raus kriegt.
Sind beide O.K.
Dummerweise hab' ich dabei einen Federsitz verloren (der oben auf der Düsennadel). Ist auf den Block gefallen und war nicht mehr zu sehen. Hängt wahrscheinlich irgendwo zwischen LiMa und/oder Anlasser rum.
Habe dann doch die Vergaserbatterie ausgebaut.
Die aüsseren Membrane sind aber ebenfalls voll O.K.
Also kann es ja nur Dreck sein, wenn das Fehlerbild wirklich vom Vergaser her kommt, was für mich aber auch irgendwie am ehesten plausibel klingt.
Der verlorene Federsitz hat sich dann aber trotz ausgebauter Vergaserbatterie nicht mehr wiedergefunden.
Dann hatte ich auch keinen Bock mehr und bin ins Bett gegangen.
Jetzt muss ich mir eh erst mal so'n blöden Federsitz bestellen...

Tom Offline

Prediger


Beiträge: 5.351

08.06.2011 13:22
#4 RE: 1100W läuft bei Teillast auf 3 Töpfen Antworten

Soll ich dir einen mitbringen nach Hagen?
Morgen?

Cu
Tom



>>>>>>>>>>>>>>>GSX-R 750W Bj.93<<<<<<<<<<<<<<

Alle Menschen sind gleich,




mir auch

-Christof- Offline

User

Beiträge: 21

08.06.2011 15:26
#5 RE: 1100W läuft bei Teillast auf 3 Töpfen Antworten

Oh ja, das wäre Toll.
In Hagen gibts ja gar kein Suzuki Händler mehr...
Ich schick' Dir per PM mal meine Telefonnummer.
Besten Dank im Vorraus.

sebkat79 Offline

Schwafelhannes


Beiträge: 231

08.06.2011 15:49
#6 RE: 1100W läuft bei Teillast auf 3 Töpfen Antworten

eine defekte membran ist nicht immer auf den ersten blick zu erkennen.
hab in einem anderem thread mal eine überprüfungs metode gepostet.
geht zwar um ne srad ist aber übertragbar
hab mich damals zum wahnsinn gesucht.

FASHION CHANGES STYLE REMAINS!

-Christof- Offline

User

Beiträge: 21

09.06.2011 09:45
#7 RE: 1100W läuft bei Teillast auf 3 Töpfen Antworten

Einen "Fehler", warum der Topspeed nicht soooo berauschend ist hab' ich möglicherweise schon gefunden.
Hab' mir mal ein WHB besorgt.
Auf den Vergasern steht 46E7.
Ist also ein österreichisches Model mit 36er Vergasern.
Frag' mich, wofür man sowas baut, und wieso bei beiden 112kW eingetragen sind; kann ja irgendwie nicht stimmen...

-Christof- Offline

User

Beiträge: 21

11.06.2011 14:28
#8 RE: 1100W läuft bei Teillast auf 3 Töpfen Antworten

Gestern habe ich mal meine Vergaserbatterie zerlegt, gereinigt und wieder zusammengebaut.
Tom hat mir einen Federsitz vorbei gebracht (nochmals besten Dank dafür).

Da war dann doch so einiges im Argen.
-Die Schwimmerhöhen stimmten alle nicht. Waren alle in Richtung zu hoher Spritstand verstellt. Sollen laut WHB auf 14.7mm +-1mm stehen. Hab mich so in Richtung 14mm gehalten. Dachte ein bisschen mehr Sprit schadet nicht... Ist ja noch in der Toleranz.
-1 Leerlaufluftschraube war ganz zu, 1 fiel fast raus, und die anderen waren so auf ca. 4 Umdrehungen offen.
Hab' ich jetzt gemäß WHB auf 1,5 Umdrehungen gestellt.
-Hauptdüsen sind 130er verbaut. Laut WHB solten da 122,5er drin sein. Mangels solcher Düsen hab' ich das erst mal so gelassen.
-An einem Schieber war ein grüne Feder verbaut, die zwar auch aus 0.6mm Draht auf 29 federnde Windungen gewickelt war verbaut, aber deutlich länger war. Ich denke das war der Hauptfehler, im eingebauten Zustand hatte diese Feder ja schon spürbar mehr Vorspannung, und der Schieber geht schlechter auf.
Wollte die Feder nicht kürzen, da der Drahtdurchmesser und die Anzahl der Windungen übereinstimmen. Hab die Feder dann durch erwärmen im gesetzten Zustand auf die gleiche Länge wie die anderen 3 gebracht.
Fühlt sich jetzt gleich an.

Wundert mich, das sie damit überhaupt so gut lief, vor allem so ruhig im Standgas.

Eingebaut habe ich es dann nicht mehr, war schon 3:00 und heute bin ich arbeiten.
Sobald ich dazu komme zu testen werde ich hier wieder berichten.

sebkat79 Offline

Schwafelhannes


Beiträge: 231

11.06.2011 16:45
#9 RE: 1100W läuft bei Teillast auf 3 Töpfen Antworten

wenn schon 130er düsen drinn sind wird sie durch den erhöhten schwimmerstand noch ein wenig fetter, kann auch sein das du die LLG-schrauben 1/4 magerer stellen mußt.
ist ein k&n filtereinsatz im lu-fi?

FASHION CHANGES STYLE REMAINS!


KAUFT EUCH NE REPERATURANLEITUNG!!!!!

-Christof- Offline

User

Beiträge: 21

12.06.2011 10:53
#10 RE: 1100W läuft bei Teillast auf 3 Töpfen Antworten

Das mit dem Schwimmerstand und fetter werden hab' ich auch erst gedacht. Allerdings waren die Stände vorher ca. 5mm zu fett, und damit lief sie gar nicht so schlecht, ausser dass der eine Schieber wohl erst später auf ging. Ich dachte dann erst mal nicht zu viel auf einmal ändern...

Wenn ich mir die Schnittzeichnungen der Vergaser im WHB ansehe hätte ich doch noch ein paar Fragen.
Beeinflussen sich Hauptdüse und Leerlaufgemischschraube überhaupt merkbar?
Die Leerlaufgemschschraube ist doch eigentlich eine Leerlaufluftschraube; damit hieße reindrehen=fetter, rausdrehen=magerer, oder wie jetzt?

Luftfilter sieht original aus. Könnt ihr so einen K&N empfehlen, oder eher nicht?

Rainer Offline

Prediger


Beiträge: 2.635

12.06.2011 11:16
#11 RE: 1100W läuft bei Teillast auf 3 Töpfen Antworten

Zitat von -Christof-

Die Leerlaufgemschschraube ist doch eigentlich eine Leerlaufluftschraube; damit hieße reindrehen=fetter, rausdrehen=magerer, oder wie jetzt?



...genau anders rum

Und das sind keine "Leerlaufluftschrauben", sondern "Leerlaufgemisch-Regulierschrauben".

Und die wirken sich bis in den Teillastbereich aus...

Grüße

Rainer

---- www.motorrad-rawe.de ----
__________________________________________________

Ahnungslosigkeit ist die Objektivität der schlichten Gemüter.
__________________________________________________

sebkat79 Offline

Schwafelhannes


Beiträge: 231

15.06.2011 09:38
#12 RE: 1100W läuft bei Teillast auf 3 Töpfen Antworten

hab an meiner 11er ovale K&N filter mit jetkit.
hab den zig mal aus- und eingebaut bis ich ne gute abstimmung hatte...
ist aber auch echt nich mehr so dramatisch die gaser auszubauen wenn die airbox weg ist.

bin mit den dingern ganz glücklich, wenn man sie gut pflegt ist auch bei starkem regen ankunft garantiert.

FASHION CHANGES STYLE REMAINS!


KAUFT EUCH NE REPERATURANLEITUNG!!!!!

-Christof- Offline

User

Beiträge: 21

25.06.2011 12:26
#13 RE: 1100W läuft bei Teillast auf 3 Töpfen Antworten

So, habe gestern Abend/Nacht das ganze mal wieder zusammen gebaut und um 3:00 mal noch 'ne kleine Probefahrt gemacht.
Läuft leider immer noch nicht ganz rund.
Also im Standgas läuft sie jetzt wie ein Uhrwerk. Springt auch super gut an. Der Effekt, dass sie aber erst ab einer bestimmten Gasstellung aufwärts gut läuft ist immer noch da, wenn es auch etwas besser geworden ist.
Ich denke es liegt an der einen falschen Feder.
Muß der Kram wohl noch mal auseinander...

-Christof- Offline

User

Beiträge: 21

27.06.2011 17:46
#14 RE: 1100W läuft bei Teillast auf 3 Töpfen Antworten

Bin gestern noch mal kurz zum fahren gekommen.
Dabei ist mir aufgefallen, dass sie in dem Teillastbereich schlechter läuft, wenn sie warm ist.
Ein wohl deutliches Indiz, dass sie dort zu Fett ist.

Bin da jetzt ehrlich gesagt nicht mehr ganz sicher, ob es wirklich an der einen falschen Feder liegt.
Habe die ja warm gesetzt und dadurch auf die gleiche Länge gebracht, wie die anderen.
Fühlte sich auch recht gleich an.

Hat jemand noch andere Ideen, wo ich mal gucken könnte?

Noch ein anderer Gedanke...
Ist ja ohnehin der BST36SS drauf, von wegen österreichisches Modell.
Würde es vieleicht lohnen zu versuchen eine komplette 40er Vergaserbatterie zu bekommen, am besten mit den Ansaugstutzen und den Gummis zum Luftfilterkasten und zu hoffen, das dann das Problem damit ohnehin weg ist.
Was bräuchte ich noch für einen solchen Umbau?
Da ist ja noch so'n Kram mit Pair-Luftventile und so verbaut. Müsste das alles stillgelegt werden, und wenn ja, wie?

Gruß Christof

Knöllchen Offline

User

Beiträge: 88

27.06.2011 23:45
#15 RE: 1100W läuft bei Teillast auf 3 Töpfen Antworten

Wenn du eine Feder erwärmst und zwar so stark,dass sie nach dem zusammendrücken nicht mehr vollends auf die alte Länge zurückkehrt...kannst du sie auch wegschmeissen.
Denn diese Feder besitzt nicht mehr ihre eigentliche Spannung!
Du hast sie quasi weichgeglüht.

Was hast du denn für 'ne Anlage verbaut?

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
www.GSXR.de - Forum
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz