Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
-Forum
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 47 Antworten
und wurde 1.458 mal aufgerufen
 Technik - Motor / Vergaser / Zündung / Auspuff
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
BanditGS Offline

Member


Beiträge: 102

02.05.2012 09:33
Ruckeln von 6500 bis 7800/min antworten

Hi zusammen, ich habe da ein nerviges Problem mit meiner 93er 1100W mit eingetragenen 110kW.
Sie war 'ne 98PS die irgendwann mal aufgemacht wurde.
Die Duesen 3x 125er und eine 127,5er wurden eingetragen als Leistungssteigerung.

Wenn ich z.B. im 5-ten das Gas bei z.B. 4000/min voll auf mache, dann geht sie der Drehzahl entsprechend los.
Das steigert sich bis 6500/min wie es sich gehoert, dann aber ist Schluss und sie ruckelt sich so langsam bis etwa 7800/min hoch.
Bei 7800/min geht schlagartig die Luzie wieder ab, bis zum Ende der Drehzahlorgie.
Das macht sie in allen Gaengen so, im 5-ten Gang merk ich's halt am Besten, weil der Bereich nicht so schnell durchlaufen wird.
Vergaser sind 46E3 mit 125er Duesen auf 1,2,4 und 127,5 auf dem 3.
Duesennadeln sind 6ZD13, 2-te Kerbe von oben.
1 5/8 Umdrehungen sind die Schrauben rausgedreht.
Luftfilter ist neu - Standardfilter.
Gummis sind alle sauber, offen, richtig drauf und dicht.
Auspuff ist original.
Ich habe die Vergaser raus, gereinigt, war alles top, Membranen gecheckt - nichts zu erkennen was Probleme machen koennte.
Alles eingebaut - keine Aenderung.
Wieder alles raus, 130er Duesen auf 2+3 und 132er Duesen auf 1+4 reingemacht.
Duesennadel in die Mitte (3-te Kerbe) gehaengt.
Eingebaut und wieder keine Aenderung,
Ich haette erwartet, dass sich auf Grund der Aenderung jetzt etwa aendern muesste,
wenigstens der Bereich in dem sie ruckelt haette sich (etwas) aendern koennen, aber nichts dergleichen.
Jetzt ging ich davon aus, dass es nicht an der Gemischaufbereitung lag.
Anschliessend die CDI gewechselt - keine Aenderung - nicht im Geringsten.
Habe mir gestern eine Zuendspule geliehen, die werde ich die Woche mal durchtauschen, mal sehen ob's was bringt.

Frage: wie geht die vordere Spule am Einfachsten raus???

Staenderschalter ist es nicht, habe ich auch schon gecheckt.
Ich denke es muss etwas Elektrisches sein, es ist nur ein Geber in der Zuendung verbaut,
denke aber nicht, dass es der Geber ist, weil die Leistung nicht ganz weg ist,
sondern nur so, als ob 2 Zylinder weg sind zwischen 6500 und 7800, die aber ganz kurz immer wieder mal kommen, daher das harte Ruckeln.
Aber immer bei der gleichen Drehzahl zickt sie rum.
Batterie ist 'ne Neue drin seit diesem Fruehjahr - Anschlussschrauben sind fest.

Was noch aufgefallen ist, dass der rechte Auspuff ab und zu ein kurzes Zwitschern hat,
fast wie das kurze Tschirpen eines Voegelchens, wenn ich im Leerlauf mit dem Gas spiele.
Ich glaub ich spinne, haben aber auch andere Leute schon gehoert.

Hat irgend jemand noch einen Tip fuer mich - waere echt 'ne Hilfe.
Ich danke euch schon mal fuers lesen dieser etwas langen Beschreibung, ich arbeite aber auch schon laenger an dem Problemchen.
Z. Zt. fahre ich halt immer ausserhalb der kritischen Drehzahl, aber das ist entweder zu schnell, zu langsam oder es nervt mich halt einfach.

Beste Gruesse
Axel

gsxr-750r Offline

Akkordschreiber


Beiträge: 715

02.05.2012 10:02
#2 RE: Ruckeln von 6500 bis 7800/min antworten

hallo


zündkerzen wie alt , hersteller , naß geworden?

kerzenbild sieht wie aus?

mfg

badenser

BanditGS Offline

Member


Beiträge: 102

02.05.2012 10:22
#3 RE: Ruckeln von 6500 bis 7800/min antworten

Hi,
Kerzen habe ich erneuert, sind jetzt 300km alt.
Die alten waren etwas abgebrannt aber haben noch gefunkt, Neue haben keine Aenderung gebracht.
Habe 9er Kerzen drin. Standardkerzen.
Kerzenbild war vor der Duesenaenderung nach meiner Meinung perfekt - rehbraun wie man so schoen sagt.
Wie typische Bilder im Netz halt.
Auf allen Zylindern gleiche Farbe.
Nach der Duesenaenderung etwas dunkler - gleichmaessig, so auch die Endrohre, waren dunkelbraun, nicht schwarz, vorher.
Auch die Endrohre sind jetzt einen Tick dunkler geworden.
Leerlauf ist bei 1100 stabil, springt jetzt auch ohne Choke an bei ueber 20 Grad :-)

Leistung ist vorhanden in Huelle und Fuelle.

Vielleicht schaffe ich heute Abend die Spulen zu tauschen.

Gruss Axel

gsxr-750r Offline

Akkordschreiber


Beiträge: 715

02.05.2012 10:27
#4 RE: Ruckeln von 6500 bis 7800/min antworten

rehbraun ist optimal gemisch , dunkler geht richtung fett , ich hab meine gemischreulierschrauben alle auf 2 umdrehungen sthen an meiner 750ziger.

wenn ich sie bissel fetter mach zickt sie rum.

du hast nach dem düsenwechsel das gemisch an den schrauben nicht angepaßt oder ?


mfg

badenser

Jan GU74C Offline

Gebetsmühle


Beiträge: 987

02.05.2012 10:37
#5 RE: Ruckeln von 6500 bis 7800/min antworten

Hallo,

Du hast dir wenigstens Mühe gegeben mit der Fehlerbeschreibung. Das macht schon mal Lust auch darauf zu antworten! Andere schreiben drei Sätze, und die muss man auch noch ein paarmal lesen, um zu verstehen, worum es geht...

Also zunächst würde ich mal nicht an so vielen Baustellen gleichzeitig basteln, sondern immer nur an einer.
Mein erster Tipp wären hier die Düsennadeln. Da Du die aber ja schon höher gehängt hast, würde ich sie sogar noch einen Clip höher hängen.
Anschließend würde ich (wenn es nichts gebracht hat), die Nadeln sogar mal in die oberste Kerbe hängen, denn meines Erachtens verhalten sich hier zu mager oder zu fett relativ gleich in den Auswirkungen.
Sind es originale Nadeln oder Dynojet oder ähnlich?

Für mich wären zumindest die Nadeln zunächst die Hauptverdächtigen.
Die Elektrizität hast Du ja weitestgehend schon gestestet, und würde da was schief laufen, dann würde sich der Fehler (vermutlich) nicht so exakt in diesem ganz bestimmten Drehzalbereich abspielen.

Aber vielleicht gibt es ja noch andere Meinungen dazu.

Gruß Jan

BanditGS Offline

Member


Beiträge: 102

02.05.2012 10:39
#6 RE: Ruckeln von 6500 bis 7800/min antworten

nein,
schrauben habe ich gelassen wie sie waren,
ich habe die schrauben nur kontrolliert, waren alle 1 5/8 raus.
ruckelt deine auch so hart wenn sie fetter wird?
Mein fast sie hat nen wackler irgendwo, aber immer im gleichen bereich??
es faengt immer bei der gleichen drehzahl an und hoert schlagartig bei 7800 auf.
schon merkwuerdig.


axel

BanditGS Offline

Member


Beiträge: 102

02.05.2012 10:44
#7 RE: Ruckeln von 6500 bis 7800/min antworten

Die nadeln sind originale 6ZD13,
eigentlich sollten bei einer 22er (deutsche) 6ZD19 drin sein, oder?
eine hat eine geringfuegige verschleissspur.
denke das macht nicht diesen effekt, den ich habe.
die aenderung der nadeln und der duesen hat nicht die kleinste veraenderung bewrikt, das macht mich stutzig.

axel

gsxr-750r Offline

Akkordschreiber


Beiträge: 715

02.05.2012 11:16
#8 RE: Ruckeln von 6500 bis 7800/min antworten

ja hatte auch ruckeln bei mir wars aber zwischen 3-5 u/min und da ich eher zu perfektion neige hat mich das richtig genervt.

jetzt ist es weg hab noch ne unfall gixe dazubekommen alles doppelt bis auf gabel und vorderfelge, was mein glück ist hab die cdi von dem unfaller rein und es ist weg.

cdi hast du ja schon getauscht, bei mir waren noch die kerzenstecker nicht richtig in die kabel geschraubt hab ich beim kerzenwechseln bemerkt.

hast du dir mal den zündrotor auf der rechten seite in fahrtrichtung angeschaut, meine mich dunkel zu erinnern das sich dort gerne abrieb bzw späne gesammelt haben und zu ausetzer geführt haben.

gutes gelingen.

mfg

badenser

BanditGS Offline

Member


Beiträge: 102

02.05.2012 11:29
#9 RE: Ruckeln von 6500 bis 7800/min antworten

Ja,
rotor habe ich angeschaut, ist sauber, nur etwas oel drin, denke das ist normal.
fest ist er auch, fliehkraftversteller haben wir ja keinen.

Kann erst morgen die spulen tauschen, mal sehen dann ob sich dann was aendert, daumen druecken....
Bisher, egal was ich gemacht habe, es hat nicht die kleinste veraenderung gebracht.
Killschalter habe ich auch schon kontrolliert - samt leitungen.

Drehzahlmesser laeuft ruhig ohne wackler, batteriespannung steht stramm bei etwas ueber 14 volt.
Stecker an der fernlichtlampe rechts war locker und fernlicht wackelte etwas.

Axel

gsxr-750r Offline

Akkordschreiber


Beiträge: 715

02.05.2012 11:32
#10 RE: Ruckeln von 6500 bis 7800/min antworten

seh schon du kennst dich aus und hast ja alles schon durch .

stecker an den spulen oder eben die spulen selber die du noch im petto hast.

würd mich intresieren was die rätselslösung ist.

mfg

badenser

BanditGS Offline

Member


Beiträge: 102

02.05.2012 11:35
#11 RE: Ruckeln von 6500 bis 7800/min antworten

wenn es an den vergasern liegt, dann denke ich, ist der bereich nicht so hart abgegrenzt und es ruckelt nicht so heftig im kritischen bereich.
ich dachte immer es ist dann eher ein weicher uebergang in den bereich hinein wo das gemisch nicht zur luftmenge und drehzahl passt.

liege ich da richtig oder bin ich auf dem holzweg?

Axel

BanditGS Offline

Member


Beiträge: 102

02.05.2012 11:39
#12 RE: Ruckeln von 6500 bis 7800/min antworten

ich melde mich wenn ich die loesung habe, eh klar.
morgen tausche ich die spulen und fahr probe.

fahre seit 1975 suzuki und habe 5 stueck davon teils im erstbesitz seit '77.
Mache alles selber - bisher hatte ich so einen mist noch nicht.

gruss Axel

Danke fuer die unterstuetzung bisher

Rainer Offline

Prediger


Beiträge: 2.635

02.05.2012 12:16
#13 RE: Ruckeln von 6500 bis 7800/min antworten

...typisches Symptom bei verdreckten Düsenstöcken.
Vielleicht sind aber auch die Stöcke und die Nadeln "einfach nur" verschlissen.

Zündspule ist auch möglich, aber weniger wahrscheinlich. Aber die sind ja schnell getauscht.

Grüße

Rainer
_____________________________________________
Bitte keine PNs, sondern email schicken.

---- www.motorrad-rawe.de ----
__________________________________________________

Ahnungslosigkeit ist die Objektivität der schlichten Gemüter.
__________________________________________________

Tom Offline

Prediger


Beiträge: 5.340

03.05.2012 07:18
#14 RE: Ruckeln von 6500 bis 7800/min antworten

Die W reagiert ganz empfindlich auf der Vergaserseite.
Orig. Lufi?????
Wenn nicht, sofort tauschen.
Aber nach meiner Erfahrung nur Suzuki Teile.
Dann einmal penibel Sync. und sie läuft.

Cu
Tom



>>>>>>>>>>>>>>>GSX-R 750W Bj.93<<<<<<<<<<<<<<

Alle Menschen sind gleich,




mir auch

http://home.arcor.de/gripandbrake/bilder/2010.jpg

BanditGS Offline

Member


Beiträge: 102

03.05.2012 07:59
#15 RE: Ruckeln von 6500 bis 7800/min antworten

Hi Tom,
danke fuer den Tip.
Ich war schon mistrauisch und hab ihn gewechslet,
schon weil viele Leute geschrieben hatten, dass die "W's" da so pingelig sein sollen.
Hat aber nichts gebracht - jedenfalls hat sie jetzt 'nen frischen Lufi drin.
Wenn ich den Lufi ganz raus lasse, geht kaum noch etwas - grosse Katastrophe dann und nicht fahrbar.
Sie nimmt dann wegen totaler Abmagerung fast kein Gas mehr an und macht nur oben rum etwas vorwaerts.

Gruss Axel

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
www.GSXR.de - Forum
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen