Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
-Forum
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 18 Antworten
und wurde 1.266 mal aufgerufen
 Technik - Allgemein
Seiten 1 | 2
motoerwin Offline

Prediger


Beiträge: 2.313

12.09.2012 20:48
Ladespannung Lima Antworten

Als ich gestern mit einem Freund einen kurzen Ausflug in den Schwarzwald unternahm, setzte auf einmal der Drehzahlmesser aus. Als ich beim Abbiegen blinken wollte, war " Ruhe im Walde ". Mir schwante Unheil, hatte so ein Problem mit meiner GR72A. Da war der Spannungsregler sehr großzügig, den hatte ich für 195 Euronen beim Fachhändler gekauft. Der regelte bei 15,3 V ab. Auf einem Parkplatz habe ich nach den Sicherungen gesehen, eine 5 A Sich.war durchgebrannt. Da ich nur 10A dabei hatte, habe ich die reingedrückt. Wir haben trotzdem zügig unsere Fahrt fortgesetzt. Zu Hause habe ich das Voltmeter an die Batt.geklemmt. 14.57V, 14,8 V, 14,92 V. Die Spannung stieg unaufhaltsam an. Da auf der 5A Sicherung nur meine Diodenblinker, der Drehzahlmesser und die Instrumentenbeleuchtung draufhängt, dürfte die Sich. nicht ansprechen. Alles lief ja wochenlang ohne Probleme. Die Birnchen der Instr. Bel. sind durchgebrannt, sonst scheint nichts kaputt zu sein. Wie lange die anderen Lampen halten wird man sehen.

Jetzt kommt die Preisfrage: Was ist die Ursache? Unlängst war auch ein Biker hier, der hatte beinahe das gleiche Problem. Was daraus geworden ist, habe ich nicht erfahren.

Heiliger GIXXUS, kaum läuft der Renner zufriedenstellend, taucht irgendein Problem auf...

motoerwin Offline

Prediger


Beiträge: 2.313

12.09.2012 21:29
#2 RE: Ladespannung Lima Antworten

Es handelt sich um einen GR77B Motor, die Lima sitzt auf dem Motor. Lima und Regler sind in einem Gehäuse.

streetfighter1964 Offline

Prediger


Beiträge: 2.803

13.09.2012 01:12
#3 RE: Ladespannung Lima Antworten

Aus dem Bauch heraus würde ich auf den Regler tippen....

MfG Micha
________________________________________
Schnelle Mädchen und schöne Motorräder!
----------------->facebook<-----------------

________________________________________

motoerwin Offline

Prediger


Beiträge: 2.313

14.09.2012 09:55
#4 RE: Ladespannung Lima Antworten

@ Micha, da hast Du mit Sicherheit recht. Nur das Prüfen der Lima stellt sich schwieriger dar, als bei der GR72A. Man kann nicht eben mal einen anderen Regler-Gleichrichter dranstecken. Alles ist gekapselt. Die Lima habe ich ausgebaut und nach der rep.-Anleitung ohmsch durchgemessen. Alles scheint ok, die Spannung geht auch nicht voll an den Anschlag, sondern klettert stufig nach oben. Im Gegensatz zur Lima welche auf der Kurbelwelle sitzt, die mit eimem Dauermagneten als Rotor ausgestattet ist, hat die der GR77B eine Felderregung. Über die Zündspannung 15, wird die Erregerwicklung versorgt. Es könnte sein, daß dort die Ursache liegt.

Heiliger GIXXUS, vielleicht baue ich eine Prüfeinrichtung, wo ich die Lima auf dem Tisch antreiben und testen kann...

streetfighter1964 Offline

Prediger


Beiträge: 2.803

14.09.2012 14:21
#5 RE: Ladespannung Lima Antworten

Also wir reden jetzt hier über die GR77B, erstes Nachfolgemodell der Knicker, 1989, K-Modell ?? Wenn ich da im EPC schaue, bekommst Du den Regler sehr wohl einzeln zu kaufen. Teilenummer 32500-27A00. Das ohmsche Messen bezieht sich ja imho nur auf die Spulen. Auch den Gleichrichter 31621-27A00 kann man auslöten, wenn er defekt ist. Beide Sachen haben natürlich stolze Preise. Hast Du den auch mal geprüft? Ich weiß, einige hier halten nichts von den BUCHELI-Büchern, aber zumindest ist darin die Prüfmethode für beide Sachen beschrieben. Da ich zu wenig Elektroniker bin, würde ich Hobbyschrauber es nach dieser Anleitung machen.

MfG Micha
________________________________________
Schnelle Mädchen und schöne Motorräder!
----------------->facebook<-----------------

________________________________________

frosch Offline

Prediger


Beiträge: 2.958

14.09.2012 18:13
#6 RE: Ladespannung Lima Antworten

Die Regler bei unseren Öligen gehn meistens auf die Art kaputt, dass sie Überspannung abliefern. Ein Durchbrennen wie bei den externen Kühlkörper-Regler/Gleichrichtern ist eher selten.

Von solchen Über-15-V-Reglern hab ich selber einige weggeworfen. Machen aber gutes Licht bei Nachtfahrten...

Ersatz gibts, hier ist auch gleich ne Liste, wo dieser Regler überall verbaut war. Einer für Alle.
http://www.1000ps.de/produkt-822332-Regl...0_GSX_R1100_750

Man muss ja nicht den Preis bezahlen, gute Händler haben wir ja hier im Foum.

Was auch noch sein kann, ist, dass die Steckverbindungen oxydiert sind, dann glaubt der Regler, er gibt 14 V ab, obwohl er gerade mit 16 V die Batterie weichkocht.
Die Stecker würd ich zuerst mal ansehen.

---------------------------------------------------
"dass ich paranoid bin heißt nicht, dass ich nicht verfolgt werde…"

ecki945 Offline

Labertasche

Beiträge: 437

14.09.2012 20:46
#7 RE: Ladespannung Lima Antworten

Zitat von motoerwin im Beitrag #4
@ Micha, da hast Du mit Sicherheit recht. Nur das Prüfen der Lima stellt sich schwieriger dar, als bei der GR72A. Man kann nicht eben mal einen anderen Regler-Gleichrichter dranstecken. Alles ist gekapselt. Die Lima habe ich ausgebaut und nach der rep.-Anleitung ohmsch durchgemessen. Alles scheint ok, die Spannung geht auch nicht voll an den Anschlag, sondern klettert stufig nach oben. Im Gegensatz zur Lima welche auf der Kurbelwelle sitzt, die mit eimem Dauermagneten als Rotor ausgestattet ist, hat die der GR77B eine Felderregung. Über die Zündspannung 15, wird die Erregerwicklung versorgt. Es könnte sein, daß dort die Ursache liegt.

Heiliger GIXXUS, vielleicht baue ich eine Prüfeinrichtung, wo ich die Lima auf dem Tisch antreiben und testen kann...

An meiner Knicker hatte ich auch mal erhöhte Ladespannung. Habe dann auch festgestellt, daß die Erregerspannung welche über das Zündschloß geschalten wird deutlich geringer ist wie die Batteriespannung. Kontakte der Steckverbindungen zu reinigen (speziell der Verbinder zum Zündschloß) brachte kein erfolg. Habe mir damit geholfen, daß ich die Erregerspannung nun über ein Relais direkt auf die Lima gebe. Da Relais wird angezogen wenn die Zündung eingeschalten wird.

Meine Kilo K8 verbraucht:

Grüßl aus dem Südschwarzwald

motoerwin Offline

Prediger


Beiträge: 2.313

14.09.2012 22:28
#8 RE: Ladespannung Lima Antworten

Guten Abend Edelschrauber,

das Echo ist hervorragend.

@ micha, daß man den Regler ausbauen kann, habe ich auf meinem Rep.-Plan gesehen. Den Preis von ca. 200.- Euronen im Hinterkopf, hat mich davon abgehalten, ihn auszubauen. Habe in bekannten Gegenden nach einer Lima Ausschau gehalten.
Ich danke Dir für Deine Tipps.

@ michi, @ ecki, ihr habt den besten Riecher gehabt. Als ich nicht mehr weiter wußte, habe ich einen alten Bekannten angerufen: Thomas, Werkstattmeister und Mitinhaber der Pforzheimer Suzukivertretung. Er hat mir empfohlen, von Batt.+ direkt ein Kabel zur Erregerspule zu legen. Mit einer Meßstrippe und zwei Hirschmännern habe ich die Verbindung hergestellt. Wie von Geisterhand: Die Ladespannung blieb bei 14,59 V stehen. Thomas hat mir empfohlen ein Relais einzusetzen, wie es ecki auch getan hat. Die Steckverbindung habe ich entfernt, das Ladekabel habe ich mit Adernendhülsen und einer Lüsterklemme verbunden. Das Erregerkabel über + Batt. und den Schließer des Rel. zur Lima geführt. Das Rel. über die Zündspannung angesteuert. Heute bin ich wieder über Baiersbronn zum Ruhstein gefahren. Auf dem Tankrucksack ein Multimeter, welches die U-Batt. anzeigte. 14,61 V, bei jeder Drehzahl. Mir kam die Spannung ein wenig hoch vor, Thomas meinte es wäre ok.

Heiliger GIXXUS, ich danke Euch recht herzlich und sage servus bis zum nächsten Problem...

ecki945 Offline

Labertasche

Beiträge: 437

15.09.2012 07:32
#9 RE: Ladespannung Lima Antworten

Glückwunsch zur erfolgreichen Reparatur. Vielleicht sieht man sich mal am Ruhestein

Meine Kilo K8 verbraucht:

Grüßl aus dem Südschwarzwald

streetfighter1964 Offline

Prediger


Beiträge: 2.803

15.09.2012 08:02
#10 RE: Ladespannung Lima Antworten

Wieder was gelernt. Auf korrodierte Verbindung hätte ich wahrscheinlich zuletzt geprüft.

MfG Micha
________________________________________
Schnelle Mädchen und schöne Motorräder!
----------------->facebook<-----------------

________________________________________

gsxr-750r Offline

Akkordschreiber


Beiträge: 715

12.02.2013 16:36
#11 RE: Ladespannung Lima Antworten

hallo

mh ich habe heute meine batterie geladen da sie wenn sie länger steht bisel hinkt.

nun habe ich sie eingebaut, ruhespannung 13,5v ok, motor an 14,6v licht an bis zu 15,3v.

nun habe ich die stekverbindung getrennt von lima in kabelbaum und neu verpresst keine besserung.

das mit dem relai habe ich nicht ganz verstanden wie anschliesen?

mfg badenser



unterwegs auf gr7ab modelljahr 1990

g61-oelige-ziger-gr-ab.html

ecki945 Offline

Labertasche

Beiträge: 437

12.02.2013 17:25
#12 RE: Ladespannung Lima Antworten

Zuerst würde ich mal die Steckverbindungen von der Masse, dem großen Stecker zum Sicherungskasten, die einzelnen Sicherungen und die Steckverbindung zum Zündschloß auf Korrosion prüfen. Wenn alles i.o sein sollte Zündung einschalten und erst mal messen: Dabei würde ich die Masse direkt an der Batterie anklemmen. Dann misst du die Batteriespannung und danach die Spannung am Lichtmaschinenregler (müsste das Oragene Kabel vom Lichtmaschinenstecker sein. Du wirst auf jeden Fall eine Differenz zur Batteriespannung messen, die umso größer wird sobald du das Licht einschaltest. Poste doch mal die Spannungswerte.

Meine Kilo K8 verbraucht:

Grüßl aus dem Südschwarzwald

gsxr-750r Offline

Akkordschreiber


Beiträge: 715

12.02.2013 17:39
#13 RE: Ladespannung Lima Antworten

hallo


danke für die antwort werde ich morgen schauen ist schon duster und kalt.

mfg badenser



unterwegs auf gr7ab modelljahr 1990

g61-oelige-ziger-gr-ab.html

gsxr-750r Offline

Akkordschreiber


Beiträge: 715

16.02.2013 18:31
#14 RE: Ladespannung Lima Antworten

so habe heute den fehler gefunden.

es kam vom zündschloß, stecker auseinander neu zusammen und schon blieb die ladespannung bei max 14,5v.

habe dann gleich noch nen andern kompletten kabelbaum reingemacht da der alte sehr vermurkst vom vorgänger war.

in dem zuge auch noch ein anderes zündschloß reingemacht da das alte spiel hatte.

mfg badenser



unterwegs auf gr7ab modelljahr 1990

g61-oelige-ziger-gr-ab.html

ecki945 Offline

Labertasche

Beiträge: 437

17.02.2013 07:48
#15 RE: Ladespannung Lima Antworten

Glückwunsch zur Reparatur.

Meine Kilo K8 verbraucht:

Grüßl aus dem Südschwarzwald

Seiten 1 | 2
 Sprung  
www.GSXR.de - Forum
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz