Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
-Forum
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 11 Antworten
und wurde 1.102 mal aufgerufen
 Technik - Motor / Vergaser / Zündung / Auspuff
first.strike Offline

Anfänger :-)

Beiträge: 3

31.05.2014 19:05
Lebensdauer vom Getriebe mit Schaltautomat? Antworten

hallo
mein händler schwärmt mir von einem schaltautomat vor.
klar gewinnt man 1-2 sec von 0auf 200km/h
aber hält so ein getriebe dann auch so lkange wie mit kupplung oder ist das der preis für flottes schgalten?
wie sind euere langzeiterfahruzngen damit?

stromer69 Offline

Prediger


Beiträge: 3.871

31.05.2014 21:00
#2 RE: Lebensdauer vom Getriebe mit Schaltautomat? Antworten

Wer soll Dir hier denn solch eine Frage beantworten??????
Du hast doch schon fest gestellt, das Du hier nur bei Spießern und Rentnern bist!
Wenn Du nicht das nötige Kleingeld hast, für dann und wann ein neues Getriebe zu kaufen, dann solltest Du eh nicht auf der Rennstrecke fahren.
Solche Fragen bekommst Du am besten hier beantwortet. -----> http://www.racing4fun.de/forum.html

gruß
stromer69
Ich bin Hobbyschrauber, alle Angaben ohne Gewähr!
http://www.webcountdown.de/?a=BZsmex2



http://www.superbike-idm.de/ http://www.racing-am-ring.de/ http://www.siegerlandpreis.de/

JensHH Offline

Prediger

Beiträge: 6.388

31.05.2014 22:16
#3 RE: Lebensdauer vom Getriebe mit Schaltautomat? Antworten

Die Frage ist, wie oft bist du ernsthaft auf der Renne, das sich die 1-2 Sekunden lohnen für den Preis.

Gruß und Grip

Jens aus Henstedt-Ulzburg

Tu was du willst heisst das Gesetz,
bleib ganz ruhig und niemand wird verletzt

first.strike Offline

Anfänger :-)

Beiträge: 3

03.06.2014 20:12
#4 RE: Lebensdauer vom Getriebe mit Schaltautomat? Antworten

aber auch spießer und rentner können konstruktive beiträge leisten :D

Thunderbolt Offline

Member


Beiträge: 196

03.06.2014 20:40
#5 RE: Lebensdauer vom Getriebe mit Schaltautomat? Antworten

Danke für den Rentner.Such dir doch einfach ein anderes Forum für dein unsinniges Gelaber.Du hast es hier mit Leuten zu tun die schon auf der Renne waren da warst du noch in den Windeln am Scheissen.

Hongkongpfui Offline

Prediger


Beiträge: 1.654

03.06.2014 20:56
#6 RE: Lebensdauer vom Getriebe mit Schaltautomat? Antworten

Ja das lohnt sich, Du hälst damit die Mopete schön gleichmäßig stramm auf Zug beim durchladen der Gänge.
Es kommt damit auch weniger Unruhe ins Fahrwerk.

====================================================
Auszug aus: Das Motorrad vom September 1986 - 750er Vergleich Schlußwertung:
"Spaß und Emotionen gibt es nur auf der GSX-R".

Rainer Offline

Prediger


Beiträge: 2.635

03.06.2014 21:05
#7 RE: Lebensdauer vom Getriebe mit Schaltautomat? Antworten

...um welches Modell geht es denn überhaupt?
Also Motorrad und "Schaltautomat"?
Oder meinst Du damit nur nen simplen "Quickshifter" zum Hochschalten?

Macht aber immer Spaß und schadet dem Getriebe bei richtiger Installation auch nicht.

Wir haben eben erst einen Quickshifter in einer "alten" 11er verbaut, macht eichtig Laune
Jaaa, das geht auch bei Vergaser-Mopeds

Grüße

Rainer
_____________________________________________
Bitte keine PNs, sondern email schicken.

---- www.motorrad-rawe.de ----
__________________________________________________

Ahnungslosigkeit ist die Objektivität der schlichten Gemüter.
__________________________________________________

RRalf Offline

LongDongMallon


Beiträge: 1.006

03.06.2014 23:09
#8 RE: Lebensdauer vom Getriebe mit Schaltautomat? Antworten

Jo bin letzte saison mit airshifter (quickshifter und Druckluft) beschleunigungsrennen gefahren. Richtig eingestellt ist des auch fürs getriebe kein problem. Falsch eingestellt findet man teilweise gänge und leerläufe von denen man vorher nichtmal wusste das es sie gibt...!! ;-) ;-) :-)

Ich habs allerdings auch selber gebaut, von renomierten herstellern wirds da sicherlich adäquate lösungen geben, die das getriebe nicht weiter strapazieren. Der Fehler sitzt meistens davor/darauf.

Hongkongpfui Offline

Prediger


Beiträge: 1.654

04.06.2014 08:03
#9 RE: Lebensdauer vom Getriebe mit Schaltautomat? Antworten

Zitat
...um welches Modell geht es denn überhaupt?


Genau..... Das habe ich gestern vergessen - bitte Dein Profil ausfüllen, vorallem das Motorradmodell

Ansonst gibts nur allerwelts Antworten, und das bringt Dir genauso wenig wie uns

Danke im Voraus,
HKP

====================================================
Auszug aus: Das Motorrad vom September 1986 - 750er Vergleich Schlußwertung:
"Spaß und Emotionen gibt es nur auf der GSX-R".

Philipp Offline

Member

Beiträge: 150

04.06.2014 10:49
#10 RE: Lebensdauer vom Getriebe mit Schaltautomat? Antworten

Also richtige Einstellung ist natürlich schon mal die Grundvorraussetzung um kein Getriebeschaden zu bekommen. Das sollte klar sein.

Ob es auch bei "korrekter" Einstellung schädlicher fürs Getriebe ist, weiß ich nicht sicher.

Wichtig ist eben, dass während des gesamten Schaltvorganges das Getriebe möglichst Lastfrei ist. Also nicht das die Zündung schon wieder einsetzt bevor der nächste Gang richtig eingelegt ist. So gesehen lieber zu lange Unterbrechungszeit als zu kurz. Wobei der Schaltvorgang bei zu viel Unterbrechungszeit auch wieder Unruhe ins Fahrwerk bringt.


Habe mal irgendwo gelesen, dass die auftretenden Belastungsspitzen wohl ein bisschen höher als mit herkömmlichen Schalten sein soll. Und die Getriebe bei Serienfahrzeugen dann natürlich dementsprechend auf die höhere Belastung ausgelegt sind. Finde aber keine vernünftige Quelle dazu!

Kann mir aber schon vorstellen, dass es einen Unterschied macht ob Kurbelwelle und Getriebeeingangswelle mittels Kupplung nahezu komplett getrennt sind oder ob hier noch ein Kraftfluss besteht. Der Motor dreht ja in den paar ms mit annähernd der gleichen Drehzahl weiter, nur die Last ist eben wesentlich geringer bzw. weg.

BMW setzt Schaltautomaten bzw Schaltassistenten wie sie da genannt werden schon ne Zeit lang ein. Die Funktionsweise ist zwar nicht ganz identisch mit den handelsüblichen Zubehör Teilen. Der Sensor arbeitet z.B. mit einem Hall-Element und liefert eine Ausgangsspannung. Wird die Kupplung gezogen folgt auch kein Eingriff in die Zündung. Und die Zündung wird nicht unterbrochen sondern nur der Zündzeitpunkt nach spät verstellt. Teilweise wird auch noch die Drosselklappe angesteuert. Einspritzung wird auch unterbrochen.
Beispiele wären die S1000RR incl HP4, oder R 1200 GS, HP2 ...



Ich habe mir am vergangenen Wochenende auch einen Quickshifter verbaut. Ist ein Dynojet Sensor (der fürn PC3) in Kombination mit der Ignitech TCIP4 Zündung. Also alles in einem Gerät, keine nervigen Zusatzgeräte die unterbracht werden müssen. Alles sauber in einem komplett neuen Eigenbau Kabelbaum.

Mindestdrehzahl liegt bei knapp 3000 U/min, was auch ausreicht.

Ich hatte erst das Problem, dass der Quickshifter Sensor bei normaler Montageposition der Schaltstange nicht ausgelöst hat. Die nötige Auslösekraft war viel zu hoch. Ging nur wenn Schaltstange und der Hebel an der Aufnahme fast parallel waren. Aber da hat man viel zu viel Kraft gebraucht.
Wahrscheinlich habe ich den Sensor deshalb für ~60€ bekommen

Es hieß eigentlich das man die Auslösekraft beim Dynojet-Sensor nicht verstellen kann. Ich habe ihn dann einfach mal zerlegt -> und siehe da ... man kann sie doch verstellen. Nur halt etwas umständlich . Man kann ihn auch auf invertiert umbauen.

Nach dem Trockentest, zum Einstellen der Auslösekraft folgte dann der Test auf dem Montageständer. Hier habe ich dann die Unterbrecherzeit und die Pause zw. den Schaltvorgängen eingestellt.
Last kann man mit der Hinterradbremse simulieren, wenn man sich geschickt anstellt. Haben wir auf Arbeit auch mit den Autos immer gemacht, da ists nicht ganz so easy wie aufm Motorrad.



Fahrversuch ist auch schon erfolgt. Funktioniert echt super. Der Schaltvorgang geht richtig geschmeidig. Sogut wie keine Unruhe im Fahrwerk. Merkt man fast gar nicht, dass überhaupt schon geschalten wurde!! Hätte ich so gut nicht erwartet.

Und macht mir persönlich auch richtig Spaß!!
Habe im Cockpit auch einen Schalter um ihn für den Fall der Fälle auch deaktivieren zu können.

Ein kleines Video ist beim Test auf dem Ständer auch entstanden:




...und wenn wir schon mal beim Thema sind. Pit-Limiter ist mit der Ignitech auch kein Problem. Auch hierfür gibts ein kleines Testvideo

(ohne QS)

Rainer Offline

Prediger


Beiträge: 2.635

04.06.2014 21:44
#11 RE: Lebensdauer vom Getriebe mit Schaltautomat? Antworten

...kleine Testfahrt am Würgauer? ;)

Grüße

Rainer
_____________________________________________
Bitte keine PNs, sondern email schicken.

---- www.motorrad-rawe.de ----
__________________________________________________

Ahnungslosigkeit ist die Objektivität der schlichten Gemüter.
__________________________________________________

Philipp Offline

Member

Beiträge: 150

04.06.2014 22:28
#12 RE: Lebensdauer vom Getriebe mit Schaltautomat? Antworten

richtig erkannt

 Sprung  
www.GSXR.de - Forum
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz