Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
-Forum
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 18 Antworten
und wurde 756 mal aufgerufen
 Technik - Motor / Vergaser / Zündung / Auspuff
Seiten 1 | 2
motoerwin Offline

Prediger


Beiträge: 2.286

14.06.2014 12:31
#16 RE: Frage: Motorklappern beim 1052er Knickermotor antworten

Die Maschine steht sehr sauber da.

Nach der Fehlerbeschreibung tritt da Klopfen auf, wenn das Öl dünner wird. Das könnte auf ein etwas zu großes Spiel hindeuten. Die Fehlersuche ist eine Fleißaufgabe. Vom Ventildeckel abnehmen, Kupplungsseite öffnen, linken Deckel entfernen. Kurz gesagt: Du bist nicht zu beneiden. Am besten einen privaten Edelschrauber ( Die es hier ja einige gibt ) mit ins Boot holen, um zu zweit an die Sache rangehen. Kann an einem Tag erledigt sein. Einfach drauflosfahren bis der Motor blockiert, ist eher nicht zu empfehlen.

Heiliger GIXXUS, stehe dem Kollegen bei...

frosch Offline

Prediger


Beiträge: 2.953

14.06.2014 17:19
#17 RE: Frage: Motorklappern beim 1052er Knickermotor antworten

Zitat
Aber schön ist sie natürlich schon....



Stimmt, nichtmal die Blinker hängen...

Tja, da wirst Du dich an die Fehlersuche machen müssen, denn "Fahren, bis das Klopfen lauter wird" ist in meinen Augen keine wirkliche Alternative.
Zumal es sehr oft der Fall ist, dass eine Kleinigkeit für ein paar Öcken einen Folgeschaden für ein paar hundert Öcken nach sich ziehen kann.

Stethoskop ist nicht nötig, ein (langer) Schraubenzieher tuts auch.
Den Griff ans Ohr und die Klinge mal an verschiedene Stellen des Motors halten, dann hört man schon, was Sache ist.

Eine Zahnradpaarung schliesse ich hier aber fast aus.
Angefressene oder gar abgebrochene Zähne hört man immer und nicht nur bei heissem Motor.

Temperaturabhängige Geräusche haben fast immer mit Wärmeausdehnung und daraus resultierend mit sich verändernden Spielen und Passungen oder mit dem Öldruck bzw. der Viskosität des Öls zu tun.
Gerade unsere Luft-Öler haben noch die relativ grossen Spiele und Toleranzen eines reines Luftkühlers, aufgrund der konstruktionsbedingt ebenso grossen Temperaturschwankungen im Betrieb.
Vieleicht hörst Du da nen zwar unschönen, aber nicht wirklich problematischen Kolbenkipper.
Eine gewisse Geräuschkulisse ist also normal und daher vertragen die Luft-Öler auch keine "modernen" und dünnen 0W-irgendwas-Öle.
Das fressen sie und rasseln tuts auch gern.
Hier fällt mir ein:
Welches Öl ist denn drin?


Aber das nur am Rande...

Stutzig macht mich das beschiebene Kreischen.

Aber auch hier gilt, was Ralf schon gesagt hat...ohne das selber zu hören, wirds sehr schwierig, da was Konkretes zu sagen.

Der ursprüngliche Motor bei meiner Knicker meinte auch, er müsse bei "aggressiven Starts" mit der Kupplung kreischen.
Was das letztendlich war, hab ich nie herausgefunden und das ging auch erst weg, als ich im Zuge des Umbaus den kompletten und augenscheinlich fehlerfreien Korb ersetzt hab, nachdem das Ersetzen der Reib- und Stahlscheiben vorher schon nichts nutzte.

Was ich damit sagen will: Du wirst wirklich langwierig suchen und auch nach dem Ausschlussprinzip arbeiten müssen.
Kontrolliere zuerst die einfachen Sachen wie Steuerkette und K-Korb, auch wenns vieleicht nicht zu 100% ins Fehlerbild passt, aber dann kannst Du diese möglichen Fehlerquellen sicher ausschliessen und dich auf die nächste Möglichkeit konzentrieren.

---------------------------------------------------
"dass ich paranoid bin heißt nicht, dass ich nicht verfolgt werde…"

ChristianGU74 Offline

User


Beiträge: 65

14.06.2014 22:45
#18 RE: Frage: Motorklappern beim 1052er Knickermotor antworten

Danke für die weiteren Tips. Das mit dem Stetoskop kam mir auch in den Sinn. Aber der Suzukischrauber hat sowas nicht einmal im Hause. Das mit dem Schraubenzieher ist eine gute Idee!
Ich werde mit der Steuerkette anfangen, um auch auszuschließen, ob die Werkstattheinis nicht doch irgendwas "vergessen" haben und hangel mich dann weiter. Das ganze mit Hilfe meines Schwagers. Begnadeter Schrauber, der allerdings unsere Vierzylinder nur durch mich kennt (fährt stets BMW und Duc).
Nur leider ist derzeit wenig gemeinsame Zeit zum tüfteln. Zudem steht auch noch meine Sturz-Ducati bei ihm als Arbeitsvorrat. Die werde ich aber erstmal zugunsten der Knicker bis zum Winter zurückstellen.
Fahren tue ich in allen meinen Motorrädern (auch den verkauften, siehe Profil) stets teilsyn. 10W40 (id.Regel Procycle von Louis) und hatte bisher in all den Jahren nie Probleme. Auch mit meiner anderen GU74 nicht, die mit knapp 130tkm mein Laufleistungskrösus ist.
Lediglich bei meiner XJ900 (90tkm) bin ich wegen ganz leicht rutschender Kupplung mal auf mineralisches 20W40 gegangen (hat aber nix gebracht).

Gruß Christian

frosch Offline

Prediger


Beiträge: 2.953

15.06.2014 00:10
#19 RE: Frage: Motorklappern beim 1052er Knickermotor antworten

Das bekommt ihr schon hin, wer mit dem eigenwilligen Mix aus Landmaschinen- und Rennsporttechnik einer Desmodromik-Duc klarkommt, für den ist eine Luft-Öl-Suzi ebenfalls kein Hexenwerk.

---------------------------------------------------
"dass ich paranoid bin heißt nicht, dass ich nicht verfolgt werde…"

Seiten 1 | 2
 Sprung  
www.GSXR.de - Forum
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen