Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
-Forum
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 58 Antworten
und wurde 2.394 mal aufgerufen
 Technik - Motor / Vergaser / Zündung / Auspuff
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Rovi Offline

User


Beiträge: 36

13.07.2017 13:28
GSX-R e1000 K2 antworten

Servus,
nach langer Abstinenz wollte ich mich mal wieder zu Wort melden.
Da ich mich vom öffentlichen Fahren zurückgezogen habe und ich mehr Spaß am basteln habe, wurde kurzerhand eine Getriebegeschädigte GSXR 1000 genommen und ein klitzkleiner E-Antrieb eingebaut. Sie ist derzeit etwas untermotorisiert mit 14 kW Dauerleistung, aber es macht trotzdem Spaß sie ab und an mal über die Piste zu scheuchen.
Habe mich vor 2 Jahren einfach mal ein wenig mit der Materie auseinandergesetzt und bin noch in der Lernphase.

Gruß Andre

b.burki Offline

Prediger

Beiträge: 3.179

13.07.2017 19:31
#2 RE: GSX-R e1000 K2 antworten

Tach auch Andre,

Habe mich vor 2 Jahren einfach mal ein wenig mit der Materie auseinandergesetzt und bin noch in der Lernphase.

Weiter so, wird schon

Gruß Burki

Rovi Offline

User


Beiträge: 36

14.07.2017 06:40
#3 RE: GSX-R e1000 K2 antworten

Hallo Burki,
ja, es wird schon ...
Bin letztes Jahr mit nem 6/10kW Radnabenmotor in einem Fahrrad die 1/4 Meile in 16,884 Sekunden mit 118,23 km/h gefahren und dieses Jahr mit der 14/34kW Gixxe in 14,468 Sekunden mit 157,23 km/h.
Denke das war erst einmal nicht schlecht für den Anfang.
Bei 0-100 km/h liegt sie derzeit zwischen 7-8 Sekunden. Liegt aber alles derzeit am Abschalten des Reglers. Nun habe ich einen neuen und hoffe das es demnächst besser klappt. Immerhin konnte ich die Kiste am Flughafen testen und habe auf einer Strecke von 730m eine Geschwindigkeit von 176,94 km/h erreicht und damit bin ich in Sachen Topspeed derzeit zumindest kurzzeitig schneller als der BMW Roller C evolution (19/35kW),129 km/h) bzw. die Zero SR (52KW, 164 km/h). Die Zero und der BMW Scooter beschleunigen derzeit noch schneller. Aber auch das hoffe ich mit dem nächsten Regler den ich mir im Winter hole in den Griff zu bekommen ... zumindest was den BMW Roller angeht!

Rovi Offline

User


Beiträge: 36

14.07.2017 12:42
#4 RE: GSX-R e1000 K2 antworten

Manchmal sagen Bilder mehr als Tausend Worte


Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft
IMG_0084
X13
IMG_6640
motoerwin Offline

Prediger


Beiträge: 1.997

14.07.2017 13:03
#5 RE: GSX-R e1000 K2 antworten

Hallo Rovi,

daß du deine Erkenntnisse nicht gerade in der Öffentlichkeit darlegen willst, könnte ich mir gut vorstellen. Mich würde die Antriebstechnik sehr interessieren, obwohl ich nicht die Absicht habe mir solch ein Gerät zu bauen. Da ich mit elektronischen Antrieben lange Zeit zu tun hatte, Gleich- und Drehstrom, könntest du mir einen Tipp geben, wo ich mich über stromgetriebene Motorräder informieren kann.

Heiliger GIXXUS, bald können wir uns unsere Nockenwellen an die Wand hängen...

Viel Erfolg

motoerwin

motoerwin Offline

Prediger


Beiträge: 1.997

15.07.2017 13:43
#6 RE: GSX-R e1000 K2 antworten

Hallo Rovi,

vielleicht müssen wir dieses Thema in eine andere Rubrik verschieben.

Grundsätzlich stelle ich mir folgende Antriebsform vor:

Ein Gleichspannungs-Regelgerät. Am Eingang die volle Spannung des Akkus vielleicht 60, 100 Volt? Keine Ahnung mit welcher Spannnung gefahren wird. Das Sollwertpoti wird mit dem Drehgasgriff kombiniert. Die Ausgangsspannung geht zum Motor. Mit PID Einstellungen kann man die Anstiegsrampe des Sollwertes einstellen, um ein gewünschtes Hochfahren der Sollwertes zu erreichen. Die Drehzahl n-min 0 Volt, n-max die gewünschte Enddrehzahl. I-max Begrenzung richtet sich nach dem Maximalstrom des Motors. Wenn man die maximale Sollwertspannung mit 10 Volt annimmt, ( bei unseren Reglern war es so ), könnte man mit verschiedenen wählbaren Sollwertspannungen, z.B.2,4,6,8V, verschiedene Modis einstellen. Genauso verschiedene Hochlauframpen um eine entsprechende, fahrbare, Beschleunigung zu erhalten. Mit dem Start-Stopkontakt könnte man die Ausgangsspannung auf 0 setzen, den Motor spannungslos zu schalten.

Heiliger GIXXUS, ich würde mich freuen, über dieses Thema aufgeklärt zu werden...

Rovi Offline

User


Beiträge: 36

15.07.2017 16:28
#7 RE: GSX-R e1000 K2 antworten

Da gibt es eigentlich nicht viel darzulegen.
Motor, Regler, "Gasgriff", Akkus.
Der Schwachpunkt bei der E-Technik sind und bleiben vorerst die Akkus.
Ladevorgang dauert immer noch zu lange und sie sind natürlich zu schwer.
Was Spaß macht ist zumindest das Drehmoment, welches beim kleinsten Dreh des Gasgriffs da ist. Aber bitte noch eins vorweg: ein normales Motorrad (GSX-R 1000 hat im ersten Gang auch 800-1000Nm, sie müssen halt erst aufgebaut werden.
Ein Radnabenmotor, so wie ich ihn verwende (BLDC) ist für die 1/4 Meile nicht so optimal (keine Übersetzungsmöglichkeit).
Und er ist zu schwer! Ich hatte mich damals nur dafür entschieden, weil er in einen Fahrradrahmen rein sollte und somit im schmalen Rahmen einfach mehr Platz für die andere Technik wäre!
Die Gixxe ist wie gesagt nur eine Notlösung und bekommt später auch wieder einen Motor mit Kettenantrieb.
Ansonsten gibt es bei den Elektromotorrädern Brammo, Empulse oder Zero und BMW. Gebraucht bekommt man manche ältere Modelle auch schon für 6-7T€.
Für mich ist das alles aber nix mehr, da ich jetzt nur noch auf der 1/4Meile fahre.
Die Verbrennerkiste habe ich ja auch noch und sie hätte sogar noch TÜV bis 2018. Ich bin sie dieses Jahr aber nur noch einmal auf der 1/4 Meile gefahren und ansonsten steht sie nur noch rum.
Ich bin halt seit 2 Jahren vom E-Virus infiziert und es macht mir irgendwie mehr Spaß.
Wie gesagt verwende ich einen Brushless Motor und somit gibt es keine Wartungsarbeiten (Austauschen der Bürsten etc.)
Das Ganze Prinzip erfolgt also über Magnetfelder. In meinem aktuellen Motor sind 16 Polpaare (Permanentmagneten) fest "im Rad" angebracht. Die Achse mit dem Stator steht fest in der HR- Schwinge.
Beim Gasgriff liegen Plus 5V an und mit einem Poti wird die Spannungshöhe (Drehzal) vom Motor bestimmt. Der Motor ist also Spannungsdrehzahl abhängig und hat ein bestimmtes Übersetzungsverhältnis, was durch die Wicklung vorgegeben ist (Kv: 12,08), d. h. 12,08 U/Min pro 1V.
Der Regler, den ich verwende arbeitet mit 144V Gleichspannung (macht also 1740 U/Min, no load).
Der Regler kann aber bis zu 176,4V DC Batteriespannung verwalten und mit meinen 28 Stück 6S Lipo's komme ich geladen auf 175VDC bei 20 Ah (42S4P). Die Entladerate wird mit 60C/120C angegeben. Somit könnte ich rein theoretisch bis zu 2400A für 2 Sekunden aus den Akkus ziehen.
Mein Regler kann aber nur 600A Phasenstrom an den Motor abgeben und somit belaste ich die Akkus nicht so doll!
Der Motor selber verträgt 703A für 3 Sekunden bzw. 563A für 30 Sekunden und wird Temperaturüberwacht.
Er hat 3 Phasen (UVW) und es werden über PWM mit einem 16,6kHhz Rechtecksignal ein Sinussignal simuliert.
Dabei sind immer 2 Phasen gleichzeitig bestromt. Eine als Hinleiter , über den Sternpunkt und eine als Rückleiter zum Regler. Im Motor sind 3 Hallsensoren, die die Position des Rotors bestimmen, damit immer die 2 richtigen Phasen bestromt werden.
Je höher der Strom, desto größer das Magnetfeld um den Leiter und desto schneller stoßen sich die Permanentmagneten vom Stator ab und es kommt zur Drehbewegung.
Also alles recht einfach gehalten.
Ich hoffe das war erst einmal nicht Zuviel erklärt!

motoerwin Offline

Prediger


Beiträge: 1.997

16.07.2017 11:49
#8 RE: GSX-R e1000 K2 antworten

Danke Rovi,

nein, du hast nicht zuviel erklärt. Diese Art von Motorenantrieb ist für mich vollkommen neu. Im Jahre 2000 habe ich meine berufliche Tätigkeit beendet und seither habe ich mich nicht mehr mit el. Antrieben beschäftigt. Es hat mich überrascht, daß Motoren mit 3 Phasen Wechselspannung betrieben werden.
Kannst du mir die Homepage eines Lieferanten nennen, ich würde mich näher mit der Materie beschäftigen.

Parallel dazu suche ich über GOOGLE was herauszufinden. Herzlichen Dank.

motoerwin

Rovi Offline

User


Beiträge: 36

17.07.2017 07:53
#9 RE: GSX-R e1000 K2 antworten

Schau einfach mal bei Google unter Bürstenloser DC-Motor Funktionsweise, da gibt es ein paar nette Bilder und Erklärungen.
Ansonsten verwende ich derzeit Regler von Kelly Controls.
Habe dort das Modell KHB14601 bzw. nun KLS14401. Die 14 am Anfang steht für die nominale Spannungsklasse (144V), wobei der Regler bs 180V (176,4V) Batteriespannung verwalten kann. 401/601 stehen für den maximalen Phasenstrom, der vom Regler Richtung Motor fließt (für eine Minute). Beide Reglertypen beherrschen Energierückgewinnung.

Hier sind die zwei Bedienungsanleitungen, wo auch die Stromlaufpläne zu finden sind:

http://kellycontroller.com/mot/downloads...BUserManual.pdf

http://kellycontroller.com/mot/downloads...LDC%20V1.10.pdf

Dann gibt es noch ander Reglertypen die mit FOC (Field Oriented Control) arbeiten.
Das wird dann mein nächster Regler warden. Die senken die Spannung und ziehen mehr Strom ( bleiben also bei gleicher Leistung) und bauen ein Gegenfeld zu den Permanentmagneten auf um die Drehzahl zu erhöhen.
Wie gesagt, bin auch noch nicht überall durchgestiegen und noch in der Lern -und Experimentierphase ...

Rovi Offline

User


Beiträge: 36

17.07.2017 07:53
#10 RE: GSX-R e1000 K2 antworten

Schau einfach mal bei Google unter Bürstenloser DC-Motor Funktionsweise, da gibt es ein paar nette Bilder und Erklärungen.
Ansonsten verwende ich derzeit Regler von Kelly Controls.
Habe dort das Modell KHB14601 bzw. nun KLS14401. Die 14 am Anfang steht für die nominale Spannungsklasse (144V), wobei der Regler bs 180V (176,4V) Batteriespannung verwalten kann. 401/601 stehen für den maximalen Phasenstrom, der vom Regler Richtung Motor fließt (für eine Minute). Beide Reglertypen beherrschen Energierückgewinnung.

Hier sind die zwei Bedienungsanleitungen, wo auch die Stromlaufpläne zu finden sind:

http://kellycontroller.com/mot/downloads...BUserManual.pdf

http://kellycontroller.com/mot/downloads...LDC%20V1.10.pdf

Dann gibt es noch ander Reglertypen die mit FOC (Field Oriented Control) arbeiten.
Das wird dann mein nächster Regler warden. Die senken die Spannung und ziehen mehr Strom ( bleiben also bei gleicher Leistung) und bauen ein Gegenfeld zu den Permanentmagneten auf um die Drehzahl zu erhöhen.
Wie gesagt, bin auch noch nicht überall durchgestiegen und noch in der Lern -und Experimentierphase ...

motoerwin Offline

Prediger


Beiträge: 1.997

17.07.2017 08:13
#11 RE: GSX-R e1000 K2 antworten

Danke,

da kann ich mich informieren.

Rovi Offline

User


Beiträge: 36

17.07.2017 17:00
#12 RE: GSX-R e1000 K2 antworten

Hier werden auch Elektromotorräder angeboten:

http://www.elektro-motorrad-schmidt.de/

motoerwin Offline

Prediger


Beiträge: 1.997

17.07.2017 21:32
#13 RE: GSX-R e1000 K2 antworten

Hi Rovi,

die Regler und die Motoren habe ich mir angesehen. Das sind ja Welten im Vergleich von den Schrittmotoren vor 30 Jahren. Die Entwicklung ging weiter und ich hätte nicht gedacht, daß das dabei rauskommt. Das größte Problem sehe ich in der Kapazität des Akkus, aber die Entwicklung bleibt da auch nicht stehen. Ein Motorrad elektrisch zu bewegen ist einfacher, als ein schweres Auto mit Klimaanlage und Fensterhebern. Die Fa. Elektro-Motorrad-Schmidt ist schon sehr weit, bietet Schulungen und Fahrproben an.

Heiliger GIXXUS, da wurde sehr viel geleistet, alle Achtung...

Rovi Offline

User


Beiträge: 36

19.07.2017 20:06
#14 RE: GSX-R e1000 K2 antworten

Hier noch ein aktueller Link von den verrückten Amis:
2000/4000PS:
http://www.diyelectriccar.com/forums/sho...#/topics/179521
Und der direkte Link zum Motor:
http://www.lifegeode.com/ampahaulic_motors.html

In dem Link gibt es auch eine Preisliste!
Das Land der unbegrenzten Möglichkeiten:-)

b.burki Offline

Prediger

Beiträge: 3.179

20.07.2017 19:02
#15 RE: GSX-R e1000 K2 antworten

Tach auch,

mach mal dein Profil, damit WIR dich zuordnen können

Gruß Burki

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Nockenwellen »»
 Sprung  
www.GSXR.de - Forum
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen