Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
-Forum
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 12 Antworten
und wurde 251 mal aufgerufen
 Technik - Fahrwerk / Reifen / Bremse
dreiviertelHänsen Offline

Member

Beiträge: 162

26.07.2017 09:28
Hilfe Bremszangen undicht! antworten

Moin,

Habe Revision der Bremszangen vorgenommen (Sechskolben-Zange von Tokico)
Repa-Kit von Toura…

Nun sind beide Bremszangen undicht, nachdem ich sie ca 12-24 Std auf Druck gelegt habe um die letzten Luftbläschen nach oben zu befördern.

Beim ersten Arbeitsgang habe ich die Reparaturringe der Kolben auch mit Bremsflüssigkeit eingesetzt und zusätzlich mit bremsenfett bestrichen, so wie es in vielen Internetanleitungen beschrieben ist.
Danach hatte ich zum ersten Mal die Undichtigkeit bemerkt und mich weiter umgehört.

Dann kam die Meinung auf, dass man die Dichtungen auf keinen Fall mit Bremsflüssigkeit einsetzten darf, da der Weg für die Bremsflüssigkeit an den Kolben vorbei, praktisch schon geebnet sei.

Dies klang für mich plausibel, also alles nochmal ausbauen trocken legen, trockene Ringe und Abstreifringe wieder rein und nur etwas mit Bremsenfett bestrichen und zärtlich eingeführt.

ABER

Gleiches Ergebnis
Die Bremsbacken sind undicht und bilden nach einer Standzeit unter mäßigem Druck einen Tropfen hängend an den Bremsbacken.

WAS NUN?

Viele Grüße

DreiviertelHänsen

motoerwin Offline

Prediger


Beiträge: 1.960

26.07.2017 10:51
#2 RE: Hilfe Bremszangen undicht! antworten

Bremssättel habe ich schon einige überholt, aber

Zitat
Zitat von dreiviertelHänsen im Beitrag #1
Dann kam die Meinung auf, dass man die Dichtungen auf keinen Fall mit Bremsflüssigkeit einsetzten darf, da der Weg für die Bremsflüssigkeit an den Kolben vorbei, praktisch schon geebnet sei.



sowas " Seltsames " habe ich noch nicht gehört. Wenn die Kolben nicht beschädigt sind, die Zylinder sauber, die Dichtungen nicht veraltet sind, dann drückt sich auch kein Öl " Am Kolben vorbei " nach aussen. Bevor ich die Teile einsetze, werden sie mit Bremsflüssigkeit eingerieben, die Kolben gleiten dann im Sattel, daß es eine Freude ist. Keiner meiner überarbeiteten Bremssättel hat je Bremsflüssigkeit verloren.

Heiliger GIXXUS, ich fasse es nicht...

Thunderbolt Offline

Member


Beiträge: 151

26.07.2017 15:48
#3 RE: Hilfe Bremszangen undicht! antworten

Du hast aber nicht die Teile von den Sätteln untereinander vertauscht,also die Hälften?

dreiviertelHänsen Offline

Member

Beiträge: 162

26.07.2017 16:17
#4 RE: Hilfe Bremszangen undicht! antworten

Zitat von Thunderbolt im Beitrag #3
Du hast aber nicht die Teile von den Sätteln untereinander vertauscht,also die Hälften?



Nein.
Zange für Zange revidiert.

Viele Grüße

DreiviertelHänsen

Thunderbolt Offline

Member


Beiträge: 151

26.07.2017 17:23
#5 RE: Hilfe Bremszangen undicht! antworten

Und die O-ringe an den Verbindungsbohrungen sind auch drinnen?Das die Kolbendichtungen undicht sind ist fast nicht zu glauben.Kann mal passieren aber nicht bei beiden Sätteln gleichzeitig.Montagefehler schliess ich jetzt mal aus.
Prüf mal die Dichtflächen auf Verzug mit tuschierfarbe.Es kann sein das die Sättel verzogen sind und nach lösen der Verbindungsschrauben nicht mehr schlüssig sind.
Das Drama hatte ich mal bei Scheibenbremsen von einem Autokranen.Zwar etwas grösser aber gleiches Prinzip.

alte Karre Offline

Akkordschreiber


Beiträge: 759

26.07.2017 19:18
#6 RE: Hilfe Bremszangen undicht! antworten

Hallo Hans,

ist denn als gesichert anzusehen, dass die Bremsflüssigkeit über die Kolben austritt? Ich hatte auch schon mal einen Dichtungsring an der Hohlschraube, der nicht richtig dichtete. Da lief dann hintenrum ein bißchen raus, sah so aus, als wäre di undichte Stelle ganz woanders. Sind neue Dichtringe an den Hohlschrauen verbaut?

Selbst, wenn die Kontaktflächen zwischen den Hälften nicht 100%ig eben sind, sollte das nicht zu Undichtigkeiten führen. Hast ja an den Verbindungsbohrungen die Dichtringe drin.

Also: wo kommt die Brühe genau her?

Gruß

PS: "Noch nie gesehen" heißt ja nicht automatisch "gibt es nicht"....

Four wheels move the body, two wheels move the soul.

dreiviertelHänsen Offline

Member

Beiträge: 162

26.07.2017 20:07
#7 RE: Hilfe Bremszangen undicht! antworten

Erst mal vielen Dank für die Anteilnahme ;-)

Das geilste ist, dass mir jemand, hier aus dem Forum, bereits seinen Bremssattel für hinten geschickt hat, und mir jemand für vorne die Sättel (nicht mal im Leasingverfahren) zur Verfügung stellt.

Das drückt die Klasse der Members hier im Forum aus!

Darüber hinaus ganz vielen Dank für eure, auch verbale Hilfestellungen!

Bin mir nicht sicher, woher die Bremsflüssigkeit austritt. Das konnte ich noch nicht lokalisieren.

Beim ersten Mal hatte ich gedacht, die beiden O-Ringe der Backen wären verrutscht. Dies war aber wohl nicht so.
Ob die Backen verzogen sind, muss ich mal klären (lassen), ebenso, ob die Kolben noch in Ordnung sind. Könnte mir vorstellen, dass die Dinger am Ende sind. Riefen o.ä. habe ich nicht feststellen können, aber es könnte sein, dass die obere Legierung nicht mehr in Ordnung ist. Aber das kann ich leider nicht beurteilen.

An dieser Stelle: Woher bekommt man diese Kolben.?
Gibt es Diese auch einzeln, oder kauft man die direkt zu zwölft?

Die Dichtringe der Hohlschrauben werde ich nochmal genau unter Augenschein nehmen. Man hatte mir silberfarbene geliefert. Habe auch gehört, es sollten unbedingt Kupfer (farbende) sein?

Jedenfalls habe ich bei JEDER Montage NEUE verendet.

Nun warte ich voller Freude und Anerkennung auf die (No-leasing) Sechskolbenbacken, und freue mich, dass Diese dicht sind!
(Traue mich fast nicht die dann unter Druck zu setzten)

Dann versuche, ich die Dinger noch Dicht anzuschließen, gut zu entlüften, dann hoffe ich, dass ich weiterfahren kann, und den Gedanken verwerfen kann, mir doch noch eine DoppelRR zuzulegen.

Danke euch

Viele Grüße

DreiviertelHänsen

motoerwin Offline

Prediger


Beiträge: 1.960

26.07.2017 22:20
#8 RE: Hilfe Bremszangen undicht! antworten

@Steffen: Nicht noch nie gesehen, sondern noch nie gehört! Daß durch das Behandeln der Kolben und Dichtringe mit Bremsflüssigkeit dadurch ein Weg geschaffen würde, welche die Bremsflüssigkeit an den Kolben vorbei nach aussen leite, grenzt an Schwachsinn!!! Lese den Text genau durch, da kann ich nur den Kopf schütteln...Ich beziehe mich auf den markierten Text.

alte Karre Offline

Akkordschreiber


Beiträge: 759

26.07.2017 22:58
#9 RE: Hilfe Bremszangen undicht! antworten

Bernhard, so harte Worte aus deiner Tastatur - "Schwachsinn" - bin ich gar nicht gewöhnt. Aber ich bleibe dabei: auch, was man noch nie "gehört" hat, kann es trotzdem geben. Ich bin vor Jahren, da gab es den Opel E-Kadett noch als Neuwagen zu kaufen, mal von einem Freund um Rat gefragt worden. Er hatte bei seinem D-Kadett die vorderen Btremssättel überholt und vor dem Zusammenbau auch schön die Ringe mit Bremsflüssigkeit benetzt. Beim Entlüften dann die Erkenntnis: Undichtigkeit an einem Kolben. Augenscheinlich war nichts verschlissen, keine Riefen, keine Rostpickel. Beim wieder Auseinanderbauen festgestellt: es war auch alles richtig zusammengebaut. Also ein Versuch: Ringe raus, Nuten und Ringe sauber und trocken gemacht und Ringe trocken in die Nuten eingesetzt.Die Kontaktfläche der Ringe zu den Kolben leicht benetzt, alles zusammengebaut. Siehe da: alles war dicht. Die Moral von der Geschicht': Man schließe alle Fehlerquellen systematisch aus, die man kennt und dann noch die möglichen, die andere, um Rat gefragte, kennen. Das ist doch eigentlich auch deine Maxime: systematisch alle Fehlerquellen ausschließen. Erst die, die am ehesten in Frage kommen und bei ausbleibendem Erfolg dann auch die, die skurril erscheinen. Das hat Hans gemacht, und weil kein Erfolg zu erreichen war, hat er mich angerufen, was mir evtl. noch einfällt. Und mir fiel halt die alte Geschichte wieder ein....

Lange Rede, kurzer Sinn: "Es gibt mehr Dinge zwischen Himmel und Erden, als unsere Schulweisheit sich träumen lässt..." Das ist zwar die Mutter aller Totschlagzitate, aber ich finde es an dieser Stelle niedlich.

Gruß
Steffen

Four wheels move the body, two wheels move the soul.

dreiviertelHänsen Offline

Member

Beiträge: 162

27.07.2017 10:21
#10 RE: Hilfe Bremszangen undicht! antworten

Abgesehen davon, dass ich nicht so der Techniker bin, gibt es in meinem Technisch versierten Umfeld eine nahezu identische Meinung, wie die von Steffen. (Dichtringe OHNE Bremsflüssigkeitsfilm einsetzen)

Aber wie auch immer, ich bin für jeden Tipp, der mich und uns weiterbringt, sehr dankbar.

Viele Grüße

DreiviertelHänsen

motoerwin Offline

Prediger


Beiträge: 1.960

27.07.2017 10:34
#11 RE: Hilfe Bremszangen undicht! antworten

Tach Steffen,

anscheinend bin ich etwas über das Ziel hinausgeschossen. Normalerweise halte ich mich bei manchen Anfragen zurück, wenn sie mir zu abenteuerlich vorkommen. Aber du hast Recht, es kann immer etwas geben, das man sich nicht vorstellen kann. Da fällt mir eine ähnliche Geschichte ein. Ein guter Bekannter hatte an seinem Fiat einen hohen Ölverbrauch. Vielleicht 1 L / 500km. Für den Liter hat ihm seine Tankstelle ca.20 Euronen abgenommen. Ich habe ihm von meinem Vollsynth. Öl aus dem 20 l Kanister für 5 E / L angeboten. Da müsse er erst seine Werkstatt fragen, ob sein Motor Vollsynth. vertrage. Ja, haben sie gesagt, nur müßten sie vorher einen Ölfilter für Vollsynth. Öl montieren und einen Ölwechsel vornehmen. Als er mir das erzählte, habe ich geglaubt, ich hätte einen Hitzschlag. Sowas hatte ich noch nie gehört. Einen meiner KFZ-Mechaniker-Meister habe ich vorsichtig gefragt, ob er von so einem Filter schon gehört hätte. Um es schonend auszudrücken: Er war sehr überrascht, er hat schallend gelacht. Zu meinem Bekannten habe ich gesagt, daß ich das merkwürdig finde, aber er war voll überzeugt und hat sich einen 20 L Kanister Vollsynth. Öl gekauft. Wenigstens hat er sich dazu überreden lassen.

Heiliger GIXXUS, soviel zu unbegreiflichen Vorkommnissen...

Greeny Offline

Forenfetischist


Beiträge: 554

27.07.2017 23:09
#12 RE: Hilfe Bremszangen undicht! antworten

Also wenn ich an der Bremse arbeite nehme ich fast immer ATE Bremszylinderpaste.
Hab ich noch nie Probleme mit gehabt.
Sieht ein bischen aus wie Vaseline.
Aber auf die Idee, O-Ringe mit Bremsflüssigkeit einzusetzen, wäre ich nie gekommen.
Die kommt immer als letztes rein.
Was die Dichtringe für die Hohlschrauben betrifft:
Die Kupferfarbenen sind aus Kupfer, die silbernen aus Aluminium.
Funktionieren beide.
Bei Stahlflexleitungen sind die Anschlüsse oft aus Alu, da nehm ich dann auch
die (meistens mitgelieferten) Alu-Dichtringe.
Ich tippe eher auf eine klitzekleine Riefe oder ein Rostgrübchen irgendwo im Kolben.
Am besten die Kolben und die Dichtringe-Sitzflächen mal mit ner Lupe begutachten.

"Voting for Trump is like asking me to drive." Stevie Wonder

motoerwin Offline

Prediger


Beiträge: 1.960

28.07.2017 10:24
#13 RE: Hilfe Bremszangen undicht! antworten

Mein Kommentar bezieht sich nicht auf die O-Ringe, welche die beiden Bremszangenkörper untereinander abdichten, sondern die Dichtringe, welche die Kolben zu den Bremsbelägen hin abdichten. Ein spezielles Kolbenfett von " Fuchs " habe ich auch, reibe aber lieber Kolben, Zylinder und Dichtringe an der Innenseite mit Bremsflüssigkeit ein. Ausserdem, die Bremssättel selbst habe ich noch nie zerlegt, einen Grund dafür fand ich nicht. Es ist ja nur eine Bohrung, welche die beiden Hälften verbindet. Und so verschmutzte Sättel sah ich noch nie, daß diese Bohrung beeinträchtigt war. Ausblasen, mit sauberem Lappen ausreiben, mit frischer Bremsflüssigkeit einreiben, zusammensetzen, fertig. Mit Caramba Reinigungsspray habe ich das Innenleben auch schon ausgespült.

 Sprung  
www.GSXR.de - Forum
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen