Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
-Forum
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 12 Antworten
und wurde 831 mal aufgerufen
 Technik - Allgemein
Hexman64 Offline

Member

Beiträge: 154

26.05.2018 20:45
Anlasser dreht kurz und bleibt stehen antworten

Ich hab seit Jahren sporadisch das Problem, daß beim Drücken der Start-Taste der Anlasser ganz kurz dreht und innerhalb einer Sekunde stehen / stecken bleibt.
Es ist als wäre die Batterie schwach und der Startermotor könnte deshalb die Kolben nicht über die Kompression bringen, aber an der Batterie liegt es nicht.
Das Problem tritt selten auf: 2017 blieb es fast ganz aus, davor und heuer etwa jedes zehnte Mal Anhalten. Scheinbar lässt sich das Problem im Stand nicht reproduzieren, d.h. wenn sie einwandfrei startet, dann tut sie das auch x-mal hintereinander. Fahre ich dann ein Stück und stelle sie ab, tritt das Problem vorzugsweise bei sich öffnenden Bahnschranken auf und bleibt dann auch hartnäckig bestehen, bis ich das Mopperl beiseite geschoben hab. Mittlerweile weiß ich, daß es nach 4-5 kurzen Startversuchen (Taste antippen) wieder verschwindet und sie gewohnt drehfreudig startet.

Ich habe schon
verschiedene Batterien verbaut, zuletzt eine LiFePo.
Das Starter-Relais gegen ein Gebrauchtes getauscht.
Den Starter-Motor gegen einen Gebrauchten getauscht.
Die Start-Taste hartnäckig niedergehalten. Dabei raucht und riecht es vom Starter-Relais her (Mit dem Tausch-Relais noch nicht versucht). Es fließt also 'ne Menge Strom.
Die Spannung beim Startversuch mit steckendem Starter gemessen - sinkt auf ca. 11V (mit LiFePo-Akku).
Sie bei auftretendem Problem im 1. Gang angelaufen - der Motor steckte also nicht fest :)

Ich hab noch nicht
die Kontakte des Start-Tasters, den Kupplungsschalter und die Starter-Kupplung überprüft.
Obwohl ich schon Hinweise auf Probleme mit diesen Schaltern hatte, glaube ich wegen des Rauchenden Starter-Relais nicht, daß sie mit diesem Problem in Zusammenhang stehen.
Die Start-Taste werd ich mir aber noch ansehen... wenn's mal warm genug zum Reparieren, aber nicht warm genug zum Fahren ist :)


Leider ist meine Erinnerung durch die Verwendung verschieden guter Batterien, mal ein loses Massekabel, und extrem seltene ähnliche Probleme verschwommen.
2mal bisher in 10 Jahren gab es keine Reaktion auf Drücken der Start-Taste (Zündung aus-ein ohne Erfolg), aber nach Anlaufen und heimfahren funktionierte das wieder einwandfrei (also Not-Aus nicht die Ursache).
Mal machte sie einen Reset (Armaturen-Selbsttest) nach erfolglosem Startversuch, mal nicht.. vielleicht je nach Batteriezustand.
Einmal klackerte ("zitterte")auch das Start-Relais, aber das kann zur Zeit des losen Massekabels gewesen sein.


Meinen alten Starter habe ich zerlegt und Späne darin gefunden, außerdem im Nachhinein einen Sprengring auf der Welle, der seine Vertiefung verlassen hat.
Das Plättchen mit den "Ohren" rechts hat für Abrieb vom Gehäuse gesorgt, die Kratzspuren sind links zu sehen.
Ob der Tausch-Starter vielleicht dasselbe Problem hat, hab ich noch nicht untersucht:


In einem anderen Thread...
Batteriezustand der Gelbatt.von 2009 (4)
hab ich vom Tausch des Starters berichtet, aber seither trat das Problem eben wieder einmal auf. Dabei brauchte es 5-6 Startversuche, seither lässt es sich dzt. nicht mehr reproduzieren.

Während ich mich von Zeit zu Zeit weiter auf die Suche mache und mit Updates melde schneit hier vielleicht jemand rein, der die Ursache für sowas schon mal gefunden oder neue Ideen hat.

--------------------Das ist übrigens die Signatur-----------------------
1.0i 16V

Birk Offline

Forenfetischist

Beiträge: 504

27.05.2018 00:50
#2 RE: Anlasser dreht kurz und bleibt stehen antworten

Also ich würde den neuen "alten" Starter auch mal ausbauen und prüfen ob er auch bereits erste Anzeichen eines solchen Problems aufweist. Evtl. Ist es ja nen typischer Defekt bei dem Modell.
Ansonsten hätte ich das Relais vorgeschlagen, aber das hast du ja schon getauscht und Strom fließt ja auch. Das deutet auf ein mechanisches Problem hin. Vielleicht blockiert irgendwie sporadisch der Anlasserfreilauf? Aber aktuell würde ich definitiv auf defekte Anlasser tippen.


Der Birk

motoerwin Offline

Prediger


Beiträge: 2.186

27.05.2018 12:06
#3 RE: Anlasser dreht kurz und bleibt stehen antworten

Da der Fehler nicht immer auftaucht, ist er schwer zu Orten. Bei so einem Fall, würde ich, wenn ich die Zündung ausgeschaltet hätte, und sie liefe nicht mehr an, messen, wo der der Strom bleibt. Wenn das Starterrelais anzieht, man hört es wenn der Motor nicht dreht, messen, ob Spannung am Starterr. Ausgang anliegt. Wenn keine Spannung anliegt, kann auch kein Strom fließen. Wenn Spannung anliegt, und es fließt kein Strom, nimmt der Starter keinen Strom auf. Er wäre dann der Übeltäter. Wenn das Starterrel. nicht anzieht, kann es am Startertaster liegen, oder der bekommt keine Spannung.
Ein Freund hatte an seine alten KAWA 900 das gleiche Problem. Das Starterrel. zog nicht an. Die rechte Schalterkombin. habe ich geöffnet, und nach dem Kontakt geschaut. Nach dem Rütteln am Käbelchen sah ich die Bescherung: Die Lötsstelle hatte nur Berührungskontakt. Den 100 Watt Lötkolben angeschmissen und der Draht angelötet. Seither ist Ruhe.

Heiliger GIXXUS, unterwegs ist alles etwas schwieriger...

Hexman64 Offline

Member

Beiträge: 154

27.05.2018 19:50
#4 RE: Anlasser dreht kurz und bleibt stehen antworten

Es verhält sich etwas anders:
Der Starter dreht immer, nur manchmal bleibt er sofort wieder stehen, so als hätte ich einen festgefressenen Motor o.ä.
Ich hab's nicht messen können, aber durch das rauchende Starter-Relais (wenn man im Fehlerfall auf der Taste bleibt) gehe ich davon aus, daß der Starter-Motor auch dann viel Strom verbraucht... also entweder steckt er dann selbst fest, oder die Zahnräder und Wellen, die er antreibt.

Ich werd wohl den Austausch-Starter mal zerlegen. Die Idee, daß auch der neue (angeblich 20tkm) manchmal verklemmt ist, gefällt mir noch am besten.
Meinen Alten hab ich gereinigt, den Sprengring in seine Rille geschoben und zusammengebaut.
Er braucht zum Drehen offenbar viel Strom - begrenzt auf 4A dreht er sich noch nicht.
Mit dünnen Mess-Strippen langsam, erst mit dicken Strippen radelt er g'scheit los. Muß wohl so sein, immerhin braucht er viel Kraft bei relativ geringer Drehzahl. Werd ihn bei Gelegenheit einbauen und in den anderen reinschauen.

--------------------Das ist übrigens die Signatur-----------------------
1.0i 16V

motoerwin Offline

Prediger


Beiträge: 2.186

27.05.2018 20:49
#5 RE: Anlasser dreht kurz und bleibt stehen antworten

Wer lesen kann ist im Vorteil, Fehler von mir.

Wenn der Anlasser den Motor dreht und dann stehen bleibt, bei mir fließen ca. 60A, würde ich den Strom messen, und zwar am Akkukabel, da kommt man besser hin. Da kommt wieder meine Stromzange ins Spiel, den Strom kann man mit einem kleinen digit. Instrument nicht messen. Wenn du ein 100A Dreheiseninstrument hast, kannst du das Akkukabel abklemmen und das Instrument in Reihe anschließen. Oder wie ich es mache: Ich lege die Zange um das Akkukabel, dann sehe ich den fließenden Strom. Manchmal las ich schon von Kollegen, die den Anlasserfreilauf verdächtigten. Also, auf ein Neues...

Hexman64 Offline

Member

Beiträge: 154

22.06.2018 02:06
#6 RE: Anlasser dreht kurz und bleibt stehen antworten

Vor 2-3 Wochen hab ich also den Austausch-Anlasser mal zerlegt und festgestellt: Der sieht innen aus wie neu.
Kein Abrieb, Sprengring in der Rille, alles einwandfrei.
Ich hab mal beim Starten sofort die Kupplung losgelassen (im Leerlauf), so als würde der Kupplungsschalter beim Betätigen des Starters spinnen, aber das klingt dann anders... dann geht der Starter einfach sofort aus, während er beim Auftreten des Problems eher abgebremst wird... schwer zu beschreiben, aber ich meine, am Kupplungsschalter dürfte es nicht liegen. Den Taster für den Anlasser hab ich noch immer nicht zerlegt, aber für den würde dasselbe Verhalten gelten, also liegt's an dem auch nicht, sag ich mal.
Leider wird damit der Anlasserfreilauf immer wahrscheinlicher.
Ein Freund riet mir, mit dem Problem zu leben. Wenn ich am Bahnschranken nicht abstelle, tritt das wahrscheinlich 5mal im Jahr auf (heuer bisher 2mal), und dann kitzle ich den Start-Taster ein paar Sekunden, bis sie wieder anspringt. Kostet mich in Summe wenige Minuten meines Lebens, während ich sonst Öl ablassen, 'nen Deckel neu eindichten, den Anlasserfreilauf kaufen und tauschen müsste und trotzdem wochenlang nicht wüsste, ob's das nun wirklich war.
Ich lass mir die Option "Rumschrauben für Gewissheit" offen bis ich neue Anhaltspunkte oder harte Fakten hab.

Ooooh.. PS: Mit 'nem analogen Zeiger würde ich vielleicht den Strom beim Starten im Fehlerfall irgendwann mal ermitteln können, aber ich hab nur meine günstige Strommesszange, und die zeigt digitale Werte alle 0.5-1Sek, und viel länger möchte ich das neue Starter-Relais nicht "kurzgeschlossen" lassen (zB mit steckendem Anlasser, sofern mir das zu Hause mal gelingen würde). Ich gehe also wegen der auf ca. 11V sinkenden Spannung am LiFePo-Akku von einem hohen Stromverbrauch aus und ermittle diesen nicht genauer.

--------------------Das ist übrigens die Signatur-----------------------
1.0i 16V

motoerwin Offline

Prediger


Beiträge: 2.186

22.06.2018 11:56
#7 RE: Anlasser dreht kurz und bleibt stehen antworten

Wenn der Anlasserfreilauf blockieren würde, dann flössen Ströme, was der Akku hergibt. Mir würde das keine Ruhe lassen. Wer garantiert, daß der Verursacher nicht ganz den Geist aufgibt? Dann kannst du dich im Anschieben trainieren. Das löst bei den wartenden Autofahrern an einer Bahnschranke groß Heiterkeit aus. Die wenigsten würden aussteigen und dir beim Anschieben helfen. Aber es kann ja sein, daß du mit deiner Taktik durchkommst.

Heiliger GIXXUS, laß uns an der Entwicklung teilhaben. Meinem 9 Jährigen Enkel habe ich unlängst gesagt: Der Opa ist bald 75 und lernt jeden Tag dazu...

Frank Froh Offline

Anfänger :-)

Beiträge: 5

24.06.2018 21:12
#8 RE: Anlasser dreht kurz und bleibt stehen antworten

Würde gerne wissen was es ist bzw .war ?
Habe dasselbe Problem...der Motor hört sich an als wenn er festläuft beim starten .
Jetzt tut die sich beim anschieben schon schwer 😳

gremlin123 Offline

User


Beiträge: 73

25.06.2018 11:36
#9 RE: Anlasser dreht kurz und bleibt stehen antworten

Problem hatte ich schon mehrfach an verschiedenen Gsx-R Modellen. Auch immer Anlasser ausgebaut und Batterien ersetzt und überbrückt. Grund für das Problem war bei mir mehrmals Sprit im Brennraum. Um den zu komprimieren hat der Anlasser einfach zu wenig Kraft und der Kolben bleibt abrupt stehen.
Dreh mal die Zündkerzen raus, leg nen Lappen auf die Zündkerzenöffnungen und starte die Maschine. Wenn Benzin hochspritzt und der Motor jetzt dreht könnte es das Problem gewesen sein. Defekt wär dann an den Schwimmernadelventilen oder der Unterdruckmembran zu suchen.

Gruß,
Lennard

Frank Froh Offline

Anfänger :-)

Beiträge: 5

25.06.2018 12:53
#10 RE: Anlasser dreht kurz und bleibt stehen antworten

Danke für die Info ...aber es ist ja schon ein Einspritzer also entfallen die Schwimmernadelvwntile schonmal 👍
Entweder Zündung bekommt zu falschen Zeit den Funken oder Anlasser ?
Ich hatte ein verbrannten Stecker von der Lima gefunden!!!

Hexman64 Offline

Member

Beiträge: 154

17.07.2018 00:05
#11 RE: Anlasser dreht kurz und bleibt stehen antworten

...ist das wieder lange her, daß ich reingeschaut hab.. (war auch 3 Wochen im Urlaub).

@Motoerwin: Ich lebe auch ungern mit Problemen im Bike, aber bisher ließ sie sich noch jedesmal bald wieder starten, notfalls im warmen Zustand anrennen. Liegenbleiben werd ich damit also voraussichtlich nicht.
Wenn's mal dauerhaft defekt bliebe, dann könnte ich die Ursache wenigstens daheim langsam ermitteln.

@Frank Froh: Ich hab leider noch nicht mehr Ahnung, war 3 Wochen im Urlaub. Ansonsten sprang sie seit dem letzten Eintrag immer sofort an. Gut für's Fahren, die Hölle für's Diagnostizieren :)

Sprit im Brennraum: Unwahrscheinlich. Einerseits Einspritzer, andererseits stelle ich am Bahnschranken kurz ab und starte nach nur einer Minute erfolglos.. dann einige Sekunden und Versuche später wieder ohne Probleme. Naja.. wenn sie bei den 3-5 erfolglosen Startversuchen den Sprit los wird, würde die Theorie aber wieder passen. Verhext!

Lima-Stecker usw. hab ich eigentlich schon ausgeschlossen, weil die Batterie ja nicht leer ist, sondern nur einige Startvorgänge "zu schwach" verlaufen, dann aber wieder volle Power vom Anlasser kommt bzw. eben an der Kurbelwelle ankommt.

Mein Problem müsste zwischen (inkl. getauschtem) Anlasser und Kurbelwelle liegen.

--------------------Das ist übrigens die Signatur-----------------------
1.0i 16V

motoerwin Offline

Prediger


Beiträge: 2.186

17.07.2018 12:56
#12 RE: Anlasser dreht kurz und bleibt stehen antworten

@Hexman64,

wenn du eine Einspritzung hast, ist bestimmt auch irgendwo eine Benzinpumpe. Ich war vor Jahren mit dem Auto unterwegs und sah am Straßenrand einen Motorradfahrer stehen. Ich hielt an, ob ich ihn abschleppen soll. Nein, er müßte nur eine gewisse Zeit warten, dann könnte er weiterfahren. Er wußte selbst nicht genau wo der Fehler lag, er meinte, irgendwas mit der Benzinpumpe sei nicht in Ordnung. Soviel ich weiß sind es Impuls Magnetpumpen, ich kann es nicht genau sagen, denn ich sah so eine Pumpe noch nie. Die machen zeitweise was sie wollen...

Hexman64 Offline

Member

Beiträge: 154

17.07.2018 15:07
#13 RE: Anlasser dreht kurz und bleibt stehen antworten

Danke, von zwei Typen mit vollgelaufenem Zylinder hab ich jetzt gelesen, die hatten beim Startversuch jeweils deutliche Symptome von ausgetretenem Benzin. Ist es möglich, daß manchmal beim Einschalten der Zündung etwas Sprit in den Brennraum gedrückt wird... gerade genug zum Nicht-Starten, aber zu wenig als dass es bei der undichten Auspuffdichtung raus rinnt?

Außerdem noch jemand mit manchmal stehen bleibendem Anlasser, aus dem ich nicht ganz schlau werd... welches Kabel soll's da aufgescheuert haben, damit der Anlasser-Strom über den Gangsensor fließt?
https://forum.1000ps.at/forum/forum_k2-s...mmer-an_2430484
Wenn ich aus anderen Gründen mal schrauben muß, könnt ich die Verkabelung mal auf Scheuer-Stellen prüfen.

Das Problem ist heuer erst 2mal aufgetreten, und jeweils nicht daheim, also würde ich einen manchmal leicht befüllten Brennraum nicht so bald entlarven können.

--------------------Das ist übrigens die Signatur-----------------------
1.0i 16V

«« Rosa Kabel
 Sprung  
www.GSXR.de - Forum
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen