Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
-Forum
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 22 Antworten
und wurde 892 mal aufgerufen
 Schwafelforum
Seiten 1 | 2
mg7-berge Offline

Prediger

Beiträge: 1.612

19.05.2020 17:39
fahrverbot Antworten

die bundesländer wollen ein fahrverbot für motorräder an sonn-und feiertagen,was sagt ihr dazu?

motoerwin Offline

Prediger


Beiträge: 2.467

19.05.2020 21:07
#2 RE: fahrverbot Antworten

Ich habe zwar noch nichts davon gehört, oder gelesen, aber wundern würde es mich nicht. Die gewaltige Geräuschbelästigung geht den Mitmenschen so auf die Nerven, daß es nach den Nachtfahrverboten von 22 Uhr bis 6 Uhr in Bad Herrenalb und Bad Wildbad, die ich kenne, nun auch zu anderen Fahrverboten kommen kann. Ich kenne 3 Fahrzeuge in meiner Nähe, mit großvolumigen 2 Zylindern, die mit offenen Rohren durch die Gegend brettern. Ich habe sie schon darauf angesprochen, daß es bestimmt auch Schalldämpfer geben würde. Hätten sie ausprobiert, dann würde man ja nichts mehr hören. Tut mir leid, dazu fällt mir nichts mehr ein. Von Bad Herrenalb übers Käppele nach Loffenau, eine wunderschöne Strecke, überall 70 kmh. Nur weil irgendwelche Rücksichtslose alles aufs Spiel setzen. Mit welchen Komplexen muß man behaftet sein, um über das Auspuffgeräusch seine Mitmenschen zu drangsalieren.

Heiliger GIXXUS, das Motorradfahren ist so schön, muß es unbedingt mit Krach einhergehen ?????

blauklaus Offline

Labertasche

Beiträge: 463

19.05.2020 23:47
#3 RE: fahrverbot Antworten

Hi @ all,

das ist ein Riesenthema und ich könnte dazu seitenweise schreiben. Die Motorradfahrer werden immer mehr diskriminiert (in Deutschland auffällig).
Ich habe damals im Auftrag der Biker Union (www.bikerunion.de) und auch im eigenen Interesse an einem Symposium in Simmerath teilgenommen (habe da "Big Ben" zufällig pers. kennen gelernt). Damals sah sich der zuständige Polizeidirektor nicht in der Lage (techn. und personnel) die "schwarzen Schafe" rund um den Rursee raus zu ziehen/ zu bestrafen, in meinen Augen ein Armutszeugniss. Es kamen Betroffene/ Anwohner/ Hotel/ Pensionsbetreiber/ Gastronomen etc. zu Wort. Man fühle sich durch laute Motorräder belästigt (vorwiegend bei schönem Wetter/ im Sommerhalbjahr),man dürfe aber auch nicht vergessen, das da Geld in die Region kommmt. Andersrum muß aber auch erwähnt werden, das die Belästigung durch den Nachbarn mit Laubbläser/ Kettensägen für Feuerholz/ Holzwirtschaft im Herbst/ Winter nicht unerheblich ist.

Zum Schluß gab's dann einen "Maßnahmenkatalog" mit Vorschlägen/ Forderungen an das Bundesverkehrsministerium/ EU, wo um Unterzeichnung gebeten wurde, unter anderem den schwachsinnigen Vorschlag von "Frontnummernschildern".
Wir als Biker Union (Interessenvertretung aller 2/3rädrigen Motorradfahrer in Deutschland) haben das natürlich nicht befürwortet/ unterzeichnet und natürlich auch die Gelegenheit zur Gegenargumentation genutzt.

Zu der gesamten Thematik hat man die Initiative "Silent Rider" ( https://www.silent-rider.de/aktivitaeten/) ins Leben gerufen. Bemerkenswert ist, das der BVDM (www.bvdm.de) diese mit 5000 EUR (Beiträge von motorradfahrenden Mitgliedern) unterstützt, eine Initiative, die schlußendlich zum Ziel hat, das Motorradfahren stark einzuschränken b.z.w mit techn. höchst fragwürdigen Mabnahmen an Motorrädern beführwortet/ begrüßt.

Ich werde mich mit Sicherheit z.B. nicht auf ein E-Motorrad mit 150-200km Reichweite setzen, denn, wenn ich in DE bin, wird bei einem "Sonntagsausflug" mit vollem Tank gestartet und mind. 1mal nachgetankt ( 500km + ).

Wir haben hier auf der Isle of Man aktuell wegen dieses Drecksvirus noch ein inselweites Speedlimit (40mph), trotzdem dürfen hier aber die Motorräder noch nach Motorrad "klingen" und das Speedlimit wird auch nicht mehr lange bestehen . Fahrverbote zu bestimmten Tagen/ Zeiten geschweige denn Streckensperrungen für Motorräder sind hier unvorstellbar und mit Sicherheit Galaxien weit entfernt.

mit Grüßen von der Insel
blauklaus

GSXR Knacker Offline

User


Beiträge: 83

20.05.2020 10:42
#4 RE: fahrverbot Antworten

@motoerwin

Liegt auch daran, dass es einige Hirnis es total übertreiben!
Selbst hab ich einen Racingtopf seit 20 Jahren, an meiner Gixxe verbaut. Hab bisher keine größeren probleme mit der Rennleitung gehabt, da ich immer Piano durch die Ortschaften gezuckelt bin.
Zugegeben, die neueren Einsritzermaschinen machen auch wirklich ein Höllen Radau (ohne Db Eater), da ist meine Suzi richtig leise dagegen.
Die Schwarzwaldhochstraße wurde auch vor einigen Jahren als Private Rennstrecke, von einigen genutzt, deshalb wurde die ganze Strecke, zwischen Baden-Baden und Freudenstadt, auf 80 Kmh reduziert.
Pfälzer Wald oder Odenwald das selbe, bis hin zur Streckensperrungen am Wochenende.
Hab es schon selbst miterlebt, als ich bei einer Motorradtour an einem Strassenkaffee gesessen bin, sind immer die selben Motorradfahrer die Straße rauf und runter gebrettert und das im Minutentakt.
Die haben sich an 2 Positionen getroffen und haben immer wieder gewendet.

motoerwin Offline

Prediger


Beiträge: 2.467

20.05.2020 17:30
#5 RE: fahrverbot Antworten

@GSXR Knacker,

ich frage mich, weshalb man an einer Serienmaschine einen Racingtopf benötigt. Als ich Motorradrennen fuhr, hatten wir einen offenen Trichter dran. Die gab es von NSU für die Sportmax, für meine Aermacchi gab es einen vom Werk abgstimmten offenen Trichter. Damit fuhr man auf abgesperrten Strecken während des Trainings, bei Bergrennen z.B., die nach dem Trainig und dem Rennen, für den Verkehr wieder freigegeben wurden. Bei Rundstreckenrennen wie Hockenheim oder Nürburgring, da gab es vorgeschreibene Zeiten für das Training und Rennen. Ich wäre nie auf die Idee gekommen, mit offenem Trichter am Verkehr teilzunehmen. An meiner 250ziger Aermacchi Ala Verde, habe ich in den Schalldämpfer, der vom TÜV abgenommen war, Metallhafenkratzer reingedrückt, weil sie mir zu laut war. Wenn ich in der Nacht nach Hause fuhr, habe ich auf meine Nachbarn Rücksicht genommen. Das, was da abläuft, kommt nur davon, wenn man sich um seine Mitmenschen keine Gedanken macht. Dann gibt es nachgewiesene Helden, die in voller Absicht mit hochdrehenden Motoren an den genervten Leuten am Haus vorbeifahren. Es tut mir leid, das geht gegen meine eigene Einstellung.

JensHH Offline

Prediger

Beiträge: 6.464

20.05.2020 17:38
#6 RE: fahrverbot Antworten

Eins der Probleme ist, das viele schnell mit laut verwechseln.

Gruß und Grip

Jens aus Henstedt-Ulzburg

Tu was du willst heisst das Gesetz,
bleib ganz ruhig und niemand wird verletzt

GSXR Knacker Offline

User


Beiträge: 83

20.05.2020 17:57
#7 RE: fahrverbot Antworten

Warum ein Racing Topf? Weil es ab und zu Spaß macht.
Aber eine kurze Devil ist es nicht, da die doch etwas extrem laut ist. Dies wollte ich vor 25 Jahren dann doch nicht.
Meine BOS Anlage ist da schon etwas gedämfter, da sogar der TÜV, die letzten Jahre nix zum aussetzen hatte.
Racingtopf ist nicht gleich Racingtopf. Meine Maschine hört man bestimmt nicht, auf einer Entfernung von 5km.
Aber sowas gibts schon lange nicht mehr zu erweben, Töpfe gibts nur noch in laut!

Bin am Sonntag auch im Schwarzwald gewesen, da hatte die Rennleitung einige aus dem Verkehr gezogen.
Mich lies man ohne weiteres ziehen.

An meiner Yamaha hab ich mal den db Eater heraus gemacht, das kann man vergessen. Die Schreit dann so derart laut, dass die Suzuki wie ein E-Roller daher kommt.
Dies kommt bei mir nicht in Frage!

Wie dem auch sei, von jenen, die in der City mit aufheulenden Motoren unterwegs sind, halte ich auch nicht viel davon, aus dem Alter bin ich raus.

Greeny Offline

Heinz G. Konsalik


Beiträge: 675

20.05.2020 23:36
#8 RE: fahrverbot Antworten

Also hier um den Rursee greifen sie immer härter durch.
Bei gutem Wetter stehen sie jeden Samstag und Sonntag in Mariawald und knipsen in beide Fahrtrichtungen gleichzeitig.
Die ProVidas sind ja eh schon lage unterwegs.
Für morgen (Vatertag) haben sie im Radio schon umfassende Verkehrskontrollen vorausgesagt,
mit Hauptaugenmerk auf illegal umgerüstete Motorräder.
Bei Verdacht wird sofort das Fahrzeug sichergestellt und einem Sachverständigen vorgeführt.
Die Kosten leigen dann locker bei € 1000,00 aufwärts.
Deswegen fahr ich kaum noch am Wochenende (da sind sowieso schon einige Strecken gesperrt),
lieber abends nach Feierabend (Ist aber auch oft ein Zeit- und ein keine-Lust-Mehr-Problem).

Letztes Jahr wurde an der "schönen Aussicht" von Einruhr hoch nah Kesternich ein Parkplatz für Motorräder gesperrt,
weil hier angeblich eine Applauskurve wäre.
Nach Protesten (Diskriminierung einer einzelnen Gruppe) wurde der gesamte Parkplatz mit Dreck und Sperren so vollgepackt,
dass überhaupt keiner mehr dort halten konnte.
Aber jetzt ist er plötzlich wieder offen - nur das Verbotsschild für Zweiräder steht noch da.

"Voting for Trump is like asking me to drive." Stevie Wonder

Hongkongpfui Offline

Prediger


Beiträge: 1.765

21.05.2020 10:40
#9 RE: fahrverbot Antworten

Viele Anwohner übertreiben es m.M. nach.
Da gibts viele Trittbrettfahrer die neidisch sind weil motorisch zu doof einen Einachser zu bewegen. Und das sind die welche Motorradfahrverbote befürworten.
Bei uns im Rhein-Main dröhnen alle 30 Sekunden Jumbojets über die Dächer das schon Dachziegeln abgehoben haben, und auch Pisseeisbomben haben ihren Weg von oben in Gärten gefunden oder haben Löcher in Dächer geschlagen. Im Nachbarort Drais hatte en Anwohner so ein Ding in seinem Gefrierschrank nachdem es beim Sonnebad neben ihm einschlug. Er wollte es dem Fraport Chef Müller vor den Schädel hämmern, so sauer war der. Der Lärmterror beginnt spätestens um 5.00 Uhr in der Frühe geht ohne Pause bis min. 23.00 Uhr und teils noch länger. Darüber beschwert sich keiner, und wenn wird er von der Fraport frech als Querulant des Fortschritts und Globalisierungsgegner beschimpft, und er soll doch wegziehen wenns ihm nicht paßt.

Deshalb ist es für mich eine Diskriminierung und Hexenjagd auf uns Motorradfahrer. Denn wenn dann müssen alle am Verkehr teilnehmenden Fahrzeuge leise sein. Aber nur wir Motorradfahrer die keine Lobby haben werden gezielt verfolgt, und warum, weil keiner von uns so schw.. ist sich bei Merkel in Berin auf deren Schoß zu setzen, und ihr jeden Morgen Kaviar und Champagnia reicht.

Wir sind m.E. volles Rohr mitten im Überwachungsstaat.....

Da fällt mir mein Lieblingswitz ein:
Ein Vater fährt in seinem Mercedes mit seinem kleinen Sohn Sonntags ins Grüne, da überholt in eine Gruppe Motorräder. Der Junge ist baff das hatte er noch nie gesehen und gehört. Papa sagt er, was war denn das. Das mein Sohn, waren Motorradfahrer. Das sind lauter verrückte, die sich gegenseitig grüßen, miteinander Reden und sich duzen ohne sich zu kennen, die sich untereinander Helfen bei einer Panne, denen es Spaß macht wenn Regentropfen ihnen ins Gesicht klatschen, und sich darüber freuen über den Sound ihrer Maschine.
Papa sagt der Sohnemann, Ja mein Sohn.... Kaufst du mir bitte ein Motorrad !!!!!!!!!!!!!!

Steinigt mich für meinen emotionalen Post, aber ich bleibe dabei....

motoerwin Offline

Prediger


Beiträge: 2.467

21.05.2020 11:32
#10 RE: fahrverbot Antworten

Ich weiß, man muß immer das Problem von 2 Seiten betrachten. Ich möchte auch nicht als Oberlehrer verschrieen werden. Ein kerniger Auspuffton ist schon was anderes, wie wenn die Maschine pfeift wie ein heißer Teekessel. Die Orginalauspufftüten sehen auch nicht gerade sportlich aus, da tränt manchem das Auge. Aber ich sehe halt, daß wir uns das Wasser mit den Krachbolzen selbst abgraben. In Berlin haben sie bei einer Verkehrskontrolle mehrere Maschinen stillgelegt, wegen zu lautem Auspuff. Wenn ich mit meinem Bike wegfahre, möchte ich die Garantie, daß ich auch mit ihm wieder nach Hause komme. Mein Sohn geht dem Ganzen so aus dem Weg: Er hat sich einen Fordbus gekauft, da passen die Aprilia und die KTM gut hinein. So fährt er manchmal zu Treffen, und kommt mit den Maschinen wieder zurück.

Heiliger GIXXUS, wir werden sehen, was alles auf uns zukommt...

GSXR Knacker Offline

User


Beiträge: 83

21.05.2020 12:08
#11 RE: fahrverbot Antworten

Motorradfahrer werden ja jedes Jahr, zum Anfang der Saison, durch die Mangel genommen.
Deshalb halte ich mich wie @Greeny, zum Anfang sowieso etwas zurück und fahre mit dem Bike mal am Abend eine Runde.
Wenn sich das alles gelegt hat, werden auch mal größere Touren am Wochenende unternommen.
Die derzeitige Covid Situation macht dies dann auch nicht besser, da die Polizei etwas überfordert ist.
Die müssen dann nicht nur die ganze Menscheit an die Mindestabstandsregelung erinnern, sondern auch noch den Verkehr regeln, Gaststätten überprüfen usw.
Hinzu kommt dann noch der Einbruch von Steuereinnahmen, der das Covidvirus fabriziert hat.
Da sind Biker dann schöne Einnahmenquellen unserer Behörden.
Am Vatertag ist dies dann noch etwas verstärkt.

blauklaus Offline

Labertasche

Beiträge: 463

26.05.2020 23:10
#12 RE: fahrverbot Antworten

Hi @ all,

hier zum Thema die Pressemitteilung (als PDF Datei) der Biker Union e.V;

https://dl-mail.ymail.com/ws/download/ma...EGQlIalq8s4x-UH

mit Grüßen von der Insel
blauklaus

Milo Offline

Prediger


Beiträge: 2.189

29.05.2020 09:20
#13 RE: fahrverbot Antworten



Lebe , als würdest du morgen sterben!
Lerne , als würdest du ewig leben!

motoerwin Offline

Prediger


Beiträge: 2.467

29.05.2020 17:49
#14 RE: fahrverbot Antworten

Da haben wir schon den Salat. Aber es war abzusehen. Für mich ist es unverständlich, daß ein Motorrad mit 100 db für den Straßenverkehr zugelassen wird. Da werden noch mehr nachziehen. Sie haben wenigstens nicht alle Motorräder verboten, ab 95 db und lauter.

Heiliger GIXXUS, mich wundert es nicht. Wir sitzen am Sonntag oft auf dem Balkon, wir können wunderbar hören, wie die Motoren hochgedreht werden. Meine Frau hat schon oft gesagt: Hoffentlich macht der bald den nächsten Gang rein. Ich habe mich noch nie beschwert, ich bin immer noch Motorradfahrer. Aber der geringe Prozentsatz versaut uns unsere Freiheit. Da gibt es einen ganz Speziellen. Der hat sich vor Jahren, als er noch Kawa fuhr, gerühmt, daß er die Kiste aus der Garage holt, sie anwirft, und kurz vor der Ampel 200 kmh stehen hätte, es geht den Berg hoch. Da ist viel Übertreibung dabei, aber im Kern ist er zu solchen Irrungen fähig...

Hongkongpfui Offline

Prediger


Beiträge: 1.765

29.05.2020 20:55
#15 RE: fahrverbot Antworten

Meine Honda CB 750 Four von 1972 ist mit 84N DB im Schein angegeben. Die ist aber lauter als meine GSXR 1000 mit 98DB.........
Damals wurde ganz anders gemessen, das gibt ein kuddelmuddel vor dem Herren, da haben aus m.S. motorisch unbegabte Politiker mal eben was rausgehauen.
Die Österreicher werden zurückrudern, da sie vom Motorradtourismus leben und provitieren.

Seiten 1 | 2
 Sprung  
www.GSXR.de - Forum
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz